Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2014

10:41 Uhr

Kreditlinie aufgestockt

Banken sind nett zu Windanlagenbauer Nordex

Er konnte eine starke Bilanz vorweisen und sich mit einer Kapitalerhöhung ein wenig Luft für Investitionen verschaffen. Diese Anstrengungen des Windanlagenbauers Nordex honorieren nun auch Kreditgeber mit einem Zuckerli.

Hier kommt ein riesiges Zahnrad in das künftige Generatorhaus einer Windanlage. Nordex profitiert von Aktienneuausgaben und einer guten Bilanz. dpa

Hier kommt ein riesiges Zahnrad in das künftige Generatorhaus einer Windanlage. Nordex profitiert von Aktienneuausgaben und einer guten Bilanz.

MünchenDer Windanlagenhersteller Nordex bekommt von den Banken mehr Geld. Eine Kreditlinie sei auf 550 Millionen Euro bis Ende Juni 2017 aufgestockt worden, teilte das Unternehmen am Montag mit. „Damit haben wir die finanziellen Voraussetzungen geschaffen, um unser zukünftig erwartetes weiteres Wachstum und die daraus resultierenden Avalverpflichtungen zu finanzieren“, erklärte Finanzvorstand Bernard Schäferbarthold. Das neue Darlehen sei durch eine stärkere Bilanz und die letzte Kapitalerhöhung möglich geworden.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

03.03.2014, 11:21 Uhr

Die Banken sind nur deshalb zu Nordex "nett", weil die BMW Eigentümer (Familie Quandt in Gestalt von Fr. Susanne Klatten) als Bürge hinter den Windmühlenbauer Nordex steht. So zu sagen hält diese Fr. Klatten dieses Öko-Windmühlenbauer nur als "grünen Image Anhänger" im Portfolio ihres Finanzimperium. Von der Technik/Innovation/Wirtschaftlichkeit her ist so eine Windmühlen einen BMW weit unterlegen.

Account gelöscht!

03.03.2014, 12:52 Uhr

Und ? jetzt ?
Sonst noch nen Quatsch mitzuteilen ?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×