Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2013

18:02 Uhr

Kritik an Förderregelung

Russischer Ölkonzern Lukoil macht Rekordgewinn

Der Ölkonzern schließt 2012 mit einem Rekordgewinn von elf Milliarden Dollar Gewinn — insgesamt fünf Milliarden mehr als im Vorjahr. Grund für den Anstieg sind steigende Fördermengen.

Wagit Alekperow ist Chef des nicht staatlichen Konzerns Lukoil. AP/dpa

Wagit Alekperow ist Chef des nicht staatlichen Konzerns Lukoil.

MoskauDer russische Ölkonzern Lukoil hat im vergangenen Jahr dank höherer Preise und einer stärkeren Nachfrage einen Rekordgewinn erzielt. Der Überschuss stieg um sechs Prozent auf elf Milliarden Dollar, wie der zweitgrößte Ölproduzent des Landes hinter Rosneft am Donnerstag mitteilte.

Der Gewinn stieg trotz eines Förderrückgangs um ein Prozent auf 90 Millionen Tonnen oder 1,8 Millionen Barrel pro Tag. Das nicht-staatliche Unternehmen setzt verstärkt auf die Produktion im Ausland, etwa im Irak und in Westafrika, um Probleme bei der Förderung in Sibirien auszugleichen.

Lukoil-Chef Wagit Alekperow kritisierte, dass sein Unternehmen im Gegensatz zu Rosneft keinen Zugang zu den Öl- und Gasgebieten vor der russischen Küste erhalte. "Diese Diskriminierung sorgt mich", sagte Alekperow.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

edgar

07.03.2013, 19:00 Uhr

Gem. entsprechender Meldung auf der Seite von Lukoil stellt sich das m.E. anders dar.
Dort wird der Gewinn von 2011 mit 10 Mrd. US$ ausgewiesen:
http://www.lukoil.com/press.asp?div_id=1&id=3790&year=2013

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×