Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2013

06:52 Uhr

Milliardenerstattung

China hilft Solarfirmen

Auch in China leiden die Hersteller von Solaranlagen unter Überkapazitäten. Die Regierung will den Unternehmen deshalb Steuern erstatten – umgerechnet bis zu zwölf Milliarden Euro.

Solaranlage im nordchinesischen Dunhuang: Die Solarbranche im Reich der Mitte leidet unter Überkapazitäten. Reuters

Solaranlage im nordchinesischen Dunhuang: Die Solarbranche im Reich der Mitte leidet unter Überkapazitäten.

ShanghaiChina will seinen hoch verschuldeten Solarfirmen mit Steuererleichterungen entgegenkommen. Die Hersteller von Solaranlagen erhielten die Hälfte der Mehrwertsteuern erstattet, teilte das Finanzministerium in Peking am Sonntag mit. Erst Ende August hatte die nationale Entwicklungs- und Reformkommission Subventionen für Solarkraftwerke bereitgestellt.

Chinas Solarbranche leidet unter Überkapazitäten und einer hohen Verschuldung. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua zitierte die chinesische Gesellschaft für Erneuerbare Energie, wonach die zehn führenden Unternehmen der Branche mit bis zu 100 Milliarden Yuan (gut zwölf Milliarden Euro) verschuldet sind. Die Regierung in Peking hat zwar angekündigt, die Konsolidierung in dem Sektor vorantreiben zu wollen. Doch zugleich genießen die Unternehmen besonders auf kommunaler Ebene Schutz, weil sie häufig wichtige Arbeitgeber sind.

Im Sommer hatten die Europäische Union und China einen Streit über Dumping bei Solarmodulen beigelegt. China ist der weltweit führende Produzent von Solarmodulen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Hans

30.09.2013, 09:29 Uhr

Solarparks in DE lohnen sich nicht mehr, nur noch PV auf den Dächern lohnt sich noch. Was wohl nicht mehr so viel Stückzahl für die Chinesen bringt. Das EU Dumpingverfahren hat den Chinesen nicht weh getan, die Absenkung der DE Förderung für Freiland PV Parks tut den umso mehr weh.

Statt in eigene Freiland PV Parks investieren die Chinesen wohl mehr in PV Fabriken. Ist auch die Frage, ob man an deren Stromnetze überhaupt größere PV Parks anschließen kann. China ist ja in weiten Teilen noch 3. Welt Land, mit wohl entsprechender Infrastruktur.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×