Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2014

17:43 Uhr

Mineralölkonzern

BP bleibt bis 2022 in Bochum

Mietvertrag verlängert: Der britische Ölriese BP lässt seine Hauptverwaltung in Bochum. Der Bochumer Betriebsrat zeigte sich erleichtert. Ein Wegzug des Unternehmens wäre ein weiterer Schlag für Bochum gewesen.

British Petroleum, kurz BP, hält die Arbeitsplätze in Bochum. ap

British Petroleum, kurz BP, hält die Arbeitsplätze in Bochum.

BochumDer Mineralölkonzern BP Europa lässt seine Hauptverwaltung in Bochum. Der Mietvertrag in einem Bürokomplex in der Stadt sei bis 2022 verlängert worden, teilte BP am Dienstag mit. Das Mutterunternehmen der Tankstellenmarke Aral hatte wochenlang alternative Standorte in Nordrhein-Westfalen geprüft, sich aber schließlich für einen Verbleib in Bochum entschieden.

„Dies ist in der aktuellen Situation sowohl für unsere Mitarbeiter als auch für das Unternehmen die beste Wahl“, sagte Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE, laut Mitteilung.

Der Bochumer Betriebsrat zeigte sich erleichtert. Rund 1000 Mitarbeiter sind derzeit in der Hauptverwaltung tätig. Ein Wegzug des Unternehmens hätte nach dem Weggang von Opel und Nokia einen weiteren Schlag für Bochum bedeutet. Von Bochum aus steuert BP sein Tankstellen- und Raffineriegeschäft in Deutschland sowie in Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Polen und der Schweiz.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×