Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.10.2014

10:32 Uhr

Mit ArcelorMittal

Lind erhält Versorgungsvertrag

Großer Erfolg für Linde: Der Industriegasekonzern hat für eine neue Luftzerlegungsanlage einen langfristigen Versorgungsvertrag mit ArcelorMittal geschlossen. Der Stahlkonzern gehört zu den wichtigsten Kunden von Linde.

Für eine neue Luftzerlegungsanlage hat der Industriegasekonzern Linde einen Versorgungsvertrag mit ArcelorMittal geschlossen. Reuters

Für eine neue Luftzerlegungsanlage hat der Industriegasekonzern Linde einen Versorgungsvertrag mit ArcelorMittal geschlossen.

FrankfurtDer Industriegasekonzern Linde erweitert seine Kooperation mit dem weltgrößten Stahlkonzern ArcelorMittal. Für rund 85 Millionen Euro errichte Linde eine neue Luftzerlegungsanlage in Eisenhüttenstadt, aus der ArcelorMittal mit Sauerstoff und Stickstoff versorgt werde, kündigte der Konzern am Dienstag an. Linde habe einen entsprechenden langfristigen Versorgungsvertrag mit ArcelorMittal geschlossen. Aus dem neuen Luftzerleger sollen auch andere Firmen aus der Region Produkte erhalten.

In Eisenhüttenstadt arbeiten bereits zwei Luftzerlegungsanlagen – die ältere davon wird nun ersetzt. Die Inbetriebnahme des neuen Luftzerlegers ist 2017 geplant. ArcelorMittal gehört in der Stahlbranche weltweit zu den wichtigsten Kunden des Münchener Konzerns.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×