Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.09.2014

19:28 Uhr

Neuausrichtung gelungen

Nordex will seine Rendite verdoppeln

Bis 2017 will Windturbinenbauer Nordex den Umsatz auf 2 Milliarden Euro pro Jahr steigern. Der Fokus liegt jedoch klar auf einer Verbesserung der Rendite: Nach stressiger Neuausrichtung soll die verdoppelt werden.

Der Windturbinenhersteller Nordex peilt eine deutliche Steigerung von Umsatz und Rendite bis 2017 an. dpa

Der Windturbinenhersteller Nordex peilt eine deutliche Steigerung von Umsatz und Rendite bis 2017 an.

DüsseldorfNach dem stürmischen Wachstum der vergangenen beiden Jahre tritt der Windturbinenbauer Nordex auf die Bremse und nimmt stattdessen einen höheren Gewinn ins Visier. Während der Umsatz bis 2017 lediglich um jährlich acht Prozent auf zwei Milliarden Euro wachsen soll, strebt Vorstandschef Jürgen Zeschky bei der operativen Umsatzrendite (Ebit-Marge) mehr als eine Verdoppelung auf sieben bis acht Prozent an.

Die Neuausrichtung und das zum Teil bis zu 30-prozentige Umsatzwachstum im Jahr habe jede Menge Stress bedeutet. „Jetzt wird ein Schwerpunkt sein, unsere Prozesse anzupassen, um noch profitabler zu arbeiten“, sagte Zeschky am Mittwoch vor Investoren.

Nordex wolle unter anderem seine Materialkosten senken und die Abwicklung von Projekten straffen. Es seien keine Stellenstreichungen geplant. „Im Gegenteil, wir sind sogar dabei die Beschäftigtenzahl zu erhöhen und mehrere Positionen neu zu besetzen“, sagte ein Sprecher. Nordex beschäftigte Ende 2013 rund 2500 Mitarbeiter. Derzeit sind es nach Angaben des Sprechers rund 2700.

Deutsche Offshore-Windparks (in Betrieb)

Nordsee – Enova Offshore Ems-Emden

Inhaber Genehmigung: Enova
Zahl der Windräder: 1 (à 4,5 MW)
Gesamtleistung: 4,5 MW

Quelle: offshore-windenergie.net (Stand: Oktober 2014)

Nordsee – Hooksiel

Inhaber Genehmigung: Bard Engineering
Zahl der Windräder: 1 (à 5 MW)
Gesamtleistung: 5 MW

Nordsee – Riffgat

Inhaber Genehmigung: Offshore-Windpark Riffgat
Zahl der Windräder: 30 (à 3,6 MW)
Gesamtleistung: 108 MW

Nordsee - Meerwind Süd/Ost

Inhaber Genehmigung: WindMW GmbH
Zahl der Windräder: 80 (à 3,6 MW)
Gesamtleistung: 288 MW

Nordsee – Alpha Ventus

Inhaber Genehmigung: Stiftung Offshore-Windenergie
Zahl der Windräder: 12 (à 5 MW)
Gesamtleistung: 60 MW

Nordsee – Bard Offshore 1

Inhaber Genehmigung: Bard Holding
Zahl der Windräder: 80 (à 5 MW)
Gesamtleistung: 400 MW

Ostsee – Rostock

Inhaber Genehmigung: Nordex
Zahl der Windräder: 1 (à 2,5 MW)
Gesamtleistung: 2,5 MW

Ostsee – Baltic 1

Inhaber Genehmigung: EnBW Baltic 1
Zahl der Windräder: 21 (à 2,3 MW)
Gesamtleistung: 48,3 MW

Der Windturbinenbauer war 2013 nach zwei verlustreichen Jahren in die Gewinnzone zurückgekehrt. Neben Kostensenkungen hatten florierende Geschäfte in Europa und dem Nahem Osten dies ermöglicht. 2014 peilt Zeschky einen Umsatz von 1,5 bis 1,6 (Vorjahr: 1,4) Milliarden Euro an und eine Ebit-Marge von vier bis fünf (3,0) Prozent. Im Halbjahr lag sie bei 4,5 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×