Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2017

00:04 Uhr

Öl- und Gaskonzern

OMV kauft Uniper-Anteile an russischem Gasfeld

Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV will die Beteiligung von Uniper an einem der größten Erdgasfelder Russlands übernehmen - für 1,75 Milliarden Euro. Die Kartellbehörden müssen aber noch zustimmen.

Das österreichische Öl- und Gasunternehmen OMV erwirbt den Uniper-Anteil an dem russischen Gasfeld. obs

Gasfeld Juschno Russkoje

Das österreichische Öl- und Gasunternehmen OMV erwirbt den Uniper-Anteil an dem russischen Gasfeld.

BerlinDer österreichische Öl- und Gaskonzern OMV kauft dem deutschen Energiekonzern Uniper die Beteiligung an einem Gasfeld in Sibirien ab. Für 1,75 Milliarden Euro würden Anteile an zwei russischen Gesellschaften übernommen, teilte OMV am Sonntagabend mit.

Damit würden 24,99 Prozent der Rechte an der Produktion des Juschno Russkoje Felds erworben. Dabei handele es sich um eines der größten Erdgasfelder Russlands. Die Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Zustimmung. Mit dem Abschluss des Geschäfts wird bis Jahresende gerechnet.

OMV hat erst vor wenigen Tagen seine türkische Tankstellentochter Petrol Ofisi an die niederländisch-schweizerische Vitol-Gruppe verkauft - für knapp 1,4 Milliarden Euro. Petrol Ofisi betreibt fast 2000 Tankstellen. 2015 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund zehn Milliarden Euro.

Die frühere Eon-Tochter Uniper kämpft nach Jahren noch mit der Energiewende. Die unter dem Druck des Ökostrombooms stark gefallenen Strom-Großhandelspreise reißen tiefe Löcher in die Bilanz. Das Unternehmen will unter anderem deswegen bis 2018 Geschäftsbereiche mit einem Wert von mindestens zwei Milliarden Euro verkaufen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×