Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.12.2012

11:03 Uhr

Ölkonzern

PetroChina investiert Milliarden in Australien

PetroChina ist Chinas größter Ölkonzern und nach Apple und ExxonMobil das drittgrößte börsennotierte Unternehmen der Welt. Die Chinesen investieren in die Offshore-Gasförderung vor der Küste Westaustraliens.

PetroChina betreibt in China mehr als 18.000 Tankstellen. AFP

PetroChina betreibt in China mehr als 18.000 Tankstellen.

SydneyChinas größter Ölkonzern PetroChina investiert Milliarden in ein Flüssiggasprojekt in Westaustralien. Das Unternehmen übernimmt den Anteil des Bergwerkkonzerns BHP Billiton an dem Browse Basin-Projekt, teilte BHP an Mittwoch mit. BHP steigt aus dem Projekt aus, an dem auch die britische BP, Royal Dutch Shell und die australische Woodside Petroleum beteiligt sind.

PetroChina zahlt 1,6 Milliarden US-Dollar (1,2 Milliarden Euro). Der Gas-Terminal 50 Kilometer nördlich von Broome soll insgesamt 36 Milliarden Dollar kosten. „Eine hervorragende Chance für beide“, sagte der Chef des BHP-Öl-Geschäfts, Michael Yeager.

„Mit den jüngst bekannt gegebenen Verkäufen setzt BHP die angekündigte Portfolio-Bereinigung fort“, schreibt Sven Diermeier, Analyst der WGZ-Bank, in einer aktuellen Analyse. „Positiv werten wir zudem Aussagen des BHP-Managements, dass die Wachstumsprojekte des Konzerns sowohl zeitlich als auch kostenseitig planmäßig verlaufen.“

BHP Billiton hatte kürzlich 2,84 Milliarden Dollar auf seine Gasprojekte in den USA abschreiben müssen. Der Rohstoffkonzern hatte seine Vorkommen aufgrund der gesunkenen Gaspreise korrigieren müssen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×