Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2014

15:07 Uhr

Ölkonzern

Rosneft profitiert von Kauf des BP-Joint-Ventures

Der russische Ölriese Rosneft hat im vergangenen Jahr überraschend viel verdient. Er profitiert von der milliardenschweren Übernahme des Rivalen TNK-BP und steigt damit zum weltgrößten börsennotierten Ölkonzern auf.

Das Logo des Öl-Riesen Rosneft in Moskau. Das Unternehmen steht für 40 Prozent der russischen Ölförderung. Reuters

Das Logo des Öl-Riesen Rosneft in Moskau. Das Unternehmen steht für 40 Prozent der russischen Ölförderung.

MoskauDer russische Öl-Riese Rosneft profitiert von der 55 Milliarden Dollar schweren Übernahme des Rivalen TNK-BP und hat im vergangenen Jahr überraschend viel verdient. Der Überschuss kletterte 2013 um mehr als die Hälfte auf umgerechnet gut 11,5 Milliarden Euro, wie der Staatskonzern mit engen Verbindungen in den Kreml am Dienstag mitteilte. Das Unternehmen steht für 40 Prozent der Öl-Förderung in Russland. An der Moskauer Börse verteuerten sich Rosneft-Aktien daraufhin um knapp ein Prozent.

Rosneft ist dank der Übernahme des Russland-Joint-Ventures des britischen Konkurrenten BP zum weltgrößten börsennotierten Ölkonzern gemessen an der Förderung und der Reserven aufgestiegen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×