Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.07.2015

07:34 Uhr

Ölpreis im Keller

US-Ölriese Chevron streicht 1500 Stellen

Aufgrund des anhaltend niedrigen Ölpreises geht es für viele Ölkonzerne ans Eingemachte – so auch für Chevron. Der US-Ölriese streicht deshalb nun 1500 Arbeitsplätze.

Der US-Ölriese streicht massiv Stellen. AFP

Chevron-Ölfeld

Der US-Ölriese streicht massiv Stellen.

New YorkDer zweitgrößte US-Ölkonzern Chevron will mit dem Abbau von 1500 Stellen Einnahmeeinbußen durch die niedrigen Ölpreise ausgleichen. Das teilte das Management am Dienstag mit. Die Streichungen entsprechen rund zwei Prozent der weltweiten Belegschaft.

Die Arbeitsplätze sollen vor allem in Texas wegfallen sowie am Unternehmenssitz in Kalifornien. Eine Chevron-Sprecherin begründete den Schritt mit dem angespannten Marktumfeld.

Die größten Öl- und Gaskonzerne der Welt

Platz 1

Exxon Mobil (USA)

Jahresumsatz: 356,6 Milliarden Dollar

Platz 2

PetroChina (China)

Umsatz 2015: 329,7 Milliarden Dollar

Platz 3

Chevron (USA)

Jahresumsatz: 197,4 Milliarden Dollar

Platz 4

Royal Dutch Shell (Großbritannien)

Jahresumsatz: 192,1 Milliarden Dollar

Platz 5

Sinopec (China)

Jahresumsatz: 119,1 Milliarden Dollar

Platz 6

Total (Frankreich)

Jahresumsatz: 118,5 Milliarden Dollar

Platz 7

BP (Großbritannien)

Jahresumsatz: 118,35 Milliarden Dollar

Platz 8

ConocoPhillips (USA)

Jahresumsatz: 76,67 Milliarden Dollar

Platz 9

Cnooc (Hongkong)

Jahresumsatz: 63,12 Milliarden Dollar

Platz 10

Eni (Italien)

Jahresumsatz: 63 Milliarden Dollar

Quelle

Thomson Reuters/Unternehmensangaben

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×