Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.12.2012

23:43 Uhr

Ölproduzent

Kanada genehmigt Nexen-Verkauf

Die China National Offshore Company darf den Ölkonzern für 15 Milliarden Dollar kaufen. Mit dem Kauf sichert sich CNOOC den Zugriff auf Ölanlagen in Kanada, Großbritannien, Westafrika sowie im Golf von Mexiko.

Der staatliche chinesische CNOOC darf den kanadischen Ölkonzern Nexen mit Sitz in Calgary kaufen. Reuters

Der staatliche chinesische CNOOC darf den kanadischen Ölkonzern Nexen mit Sitz in Calgary kaufen.

New York/OttawaDie kanadischen Behörden haben den geplanten 15-Milliarden-Dollar-Kauf des heimischen Ölproduzenten Nexen durch den chinesischen Staatskonzern China National Offshore Company CNOOC genehmigt. Auch für die fünf Milliarden Dollar schwere Offerte des malayischen Konzerns Petronas für Progress Energy Resources gaben sie am Freitag grünes Licht.

Vorausgegangen waren Monate der Diskussionen darüber, bis zu welchem Grad der kanadische Energiesektor unter ausländische Kontrolle kommen darf. Im Oktober hatte Kanada überraschend das geplante Petronas-Geschäft gestoppt und damit auch einen Warnschuss an China für dessen weit größeres Übernahmeprojekt abgegeben.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Ulrich

08.12.2012, 14:21 Uhr

Hoffe das die SChranken sich im Westen und in Asien weiter abbauen (...) Es ist gut wenn sich die Welt weiter verwebt und dadurch durch wirtschaftliche Abhängigkeit Frieden entsteht und gesichert wird.Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×