Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2013

07:14 Uhr

Offerte von Amgen

Onyx lehnt Milliarden-Angebot ab

120 Dollar pro Aktie sind nicht genug: Onyx Pharmaceuticals, Hersteller des Krebsmedikaments Nexavar, hat das Angebot des Biotechkonzerns Amgen abgelehnt. Eine Fusion mit einer anderen Firma ist aber weiter möglich.

Amgen will Onyx Pharmaceuticals kaufen – bislang vergeblich. dapd

Amgen will Onyx Pharmaceuticals kaufen – bislang vergeblich.

New YorkDer weltgrößte Biotechkonzern Amgen stößt mit seiner zehn Milliarden Dollar schweren Übernahmeofferte für Onyx Pharmaceuticals auf Widerstand. Onyx erklärte am Sonntag, das Angebot liege erheblich unter Wert und spiegele nicht das Potenzial der Firma wider. Es werde nun ein Zusammenschluss mit einem anderen Unternehmen „aktiv“ geprüft.

Onyx habe seine Finanzberater beauftragt, mit möglichen Interessenten Kontakt aufzunehmen, teilte das Unternehmen weiter mit. Amgen bietet 120 Dollar je Onyx-Aktie in bar. Das entspricht einem Aufschlag von rund 38 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag.

Onyx erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 362 Millionen Dollar, 80 Prozent stammen von zwei Mitteln, die das Unternehmen gemeinsam mit dem Leverkusener Bayer-Konzern verkauft.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×