Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2013

15:18 Uhr

Peru

Chinas Ölriese kauft Öl- und Gasvorkommen

Der Ölkonzern China National Petroleum Corporation kauft Öl- und Gasvorkommen in Milliardenhöhe in Peru. Das Projekt soll helfen, die Kooperation der Gruppe in lateinamerikanischen Öl- und Gasfelder auszubauen.

CNPC übernimmt den Ableger Petrobras Energía Perú (PEP) mit Ölfeldern in Peru. ap

CNPC übernimmt den Ableger Petrobras Energía Perú (PEP) mit Ölfeldern in Peru.

PekingDer chinesische Ölkonzern China National Petroleum Corporation (CNPC) hat für rund 2,6 Milliarden US-Dollar (1,9 Mrd Euro) Öl- und Gasvorkommen in Peru gekauft. In einer Mitteilung an der Hongkonger Börse verkündeten der größte chinesische Ölproduzent und sein dort gelisteter Arm Petrochina am Mittwoch das Geschäft mit dem brasilianischen Ölunternehmen Petróleo Brasileiro (Petrobras).

CNPC übernimmt den Ableger Petrobras Energía Perú (PEP) mit Ölfeldern in Peru, auf denen gegenwärtig 800.000 Tonnen Öl im Jahr gefördert werden. Der Deal muss noch von den Aufsichtsbehörden in China und Peru genehmigt werden. Er ist Teil der Bemühungen der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt, ihren stark wachsenden Energiebedarf durch Investitionen in Öl- und Gasvorkommen im Ausland zu decken.

„Der Erfolg des Projekts wird helfen, das Ausmaß der Kooperation der Gruppe in lateinamerikanischen Öl- und Gasfeldern auszubauen und eine nachhaltige Entwicklung ihres Überseegeschäfts zu fördern“, schrieb das chinesische Unternehmen in der Mitteilung.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×