Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.05.2014

15:51 Uhr

Pharmakonzern

Bayer verkauft Sparte für Medizinsysteme

Das Geschäft mit mechanischen Geräten zur Behandlung von Gefäßerkrankungen verkauft Bayer an Boston Scientfic. Durch den Verkauf konzentriert sich Bayer nun stärker auf die Bereiche Radiologie und Diabetesbehandlung.

Das Werk der Bayer AG im Chemiepark in Leverkusen. Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. dpa

Das Werk der Bayer AG im Chemiepark in Leverkusen. Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen.

LeverkusenDer Pharmakonzern Bayer verkauft sein Geschäft mit mechanischen Geräten zur Behandlung von Gefäßerkrankungen an den US-Konzern Boston Scientific. Der Kaufpreis betrage rund 300 Millionen Euro, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Bayer hatte 2013 rund 120 Millionen US-Dollar (88 Mio Euro) mit seinen Systemen zur Behandlung von Blutgerinnseln und Arterienablagerungen eingenommen. Sie werden in der Kardiologie, Radiologie und Gefäßbehandlung eingesetzt. Durch den Verkauf könne sich der Konzern künftig stärker auf die Bereiche Radiologie und Diabetesbehandlung konzentrieren, sagte der Chef der Bayer-Gesundheitssparte, Olivier Brandicourt.

Die Kartellbehörden müssen der Transaktion allerdings noch zustimmen. Mit der Freigabe rechnet der Konzern im zweiten Halbjahr 2014. Bayer hatte erst in der vergangenen Woche die gut zehn Milliarden Euro teure Übernahme der Sparte Rezeptfreie Arzneien des US-Pharmaunternehmens Merck bekanntgegeben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×