Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.12.2014

14:01 Uhr

Probebohrung geglückt

OMV entdeckt Öl in Neuseeland

Das schwarze Gold sprudelt in Neuseeland: Rund 80 Kilometer vor der Küste hat der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV Ölvorkommen entdeckt. Investitionen in mehrstelliger Millionenhöhe sind für die Bohrungen nötig.

Ein Logo des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV: Die Österreicher haben Öl in Neuseeland entdeckt. dpa

Ein Logo des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV: Die Österreicher haben Öl in Neuseeland entdeckt.

WienDer österreichische Öl- und Gaskonzern OMV hat in Neuseeland im Feld Maari Öl gefunden. Für das Projekt mit insgesamt fünf Bohrungen seien Investitionskosten von rund 205 Millionen Euro zu erwarten, teilte das Unternehmen am Montag mit. Das Feld Maari befinde sich in einer Wassertiefe von 100 Meter, rund 80 Kilometer vor der neuseeländischen Küste. Die Produktionskapazität der in der Vorwoche durchgeführten Bohrung werde auf rund 4500 Barrel pro Tag geschätzt. Die OMV ist Betriebsführer des Projektes.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×