Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2015

00:47 Uhr

Quartalsbericht

Alcoa sackt nach Neuausrichtung sattes Plus ein

Ankäufe und Neuausrichtungen zahlen sich beim US-Aluminiumriese Alcoa aus: Im ersten Quartal wurde ein sattes Plus erwirtschaftet. Die Börse hatte auf die Zahlen gewartet: Mit Alcoa beginnt in den USA die Berichtsaison.

Mit den Zahlen von Alcoa wurde in den USA die Berichtsaison eröffnet. ap

Alcoa

Mit den Zahlen von Alcoa wurde in den USA die Berichtsaison eröffnet.

Die Neuausrichtung des Geschäfts auf die Luftfahrt- und Autobranche zahlt sich für den Aluminiumkonzern Alcoa aus. Auch die erhöhte Nachfrage der Auto- und Flugzeugindustrie verbesserte die Geschäfte. Im ersten Quartal sei unter dem Strich ein Plus von 195 Millionen Dollar erwirtschaftet worden, teilte das US-Unternehmen am Mittwoch mit. Im Vorjahreszeitraum hatte noch ein Verlust von 178 Millionen Dollar in der Bilanz gestanden. Der Umsatz stieg zu Jahresbeginn um sieben Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar.

Grund seien gestiegene Bestellungen von Flugzeugherstellern und auch Autobauern, bei denen Aluminium inzwischen ebenfalls verstärkt zum Einsatz kommt. Anleger hatten sich etwas höhere Erlöse erhofft - die Aktie fiel nachbörslich deutlich.

Unter dem Strich verdiente das vom ehemaligen Siemens-Chef Klaus Kleinfeld geführte Unternehmen in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 195 Millionen Dollar und damit etwas mehr als am Markt erwartet. Im Vorjahreszeitraum hatten Kosten für Werksschließungen noch ein Minus von 178 Millionen Dollar verursacht. Alcoa befindet sich noch immer in einem Umbau, der die Bilanz belastet. Kleinfeld sieht den Wandel aber voll auf Kurs.

"Wir wachsen wie geplant", sagte Kleinfeld in einem Telefongespräch. Allerdings liege noch eine Menge Arbeit vor Alcoa.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×