Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2012

14:44 Uhr

Salzgitter-Tochter

Peiner Träger stockt Stahlpreise kräftig auf

Peiner Träger erhöht die Preise für Profilstahl zum 26. November um 100 Euro je Tonne. Dieser Schritt sei auf Grund des jüngsten Preisverfalls und steigender Produktionskosten im nächsten Jahr notwendig.

Bisher kostet Profilstahl nach Unternehmensangaben rund 600 Euro je Tonne. dpa

Bisher kostet Profilstahl nach Unternehmensangaben rund 600 Euro je Tonne.

HamburgDie Salzgitter-Tochter Peiner Träger erhöht die Preise für Profilstahl um fast ein Fünftel. Die Erhöhung um 100 Euro je Tonne zum 26. November sei aufgrund des jüngsten Preisverfalls notwendig und geschehe zudem im Vorgriff auf weiter steigende Produktionskosten im nächsten Jahr, begründete der nach ThyssenKrupp zweitgrößte deutsche Stahlkocher den Schritt am Mittwoch.

Bisher kostet Profilstahl nach Unternehmensangaben rund 600 Euro je Tonne. Salzgitter rechnet zum Jahresende in Europa mit niedrigeren Lagerbeständen und hofft, dass die Kundschaft danach wieder bestellt. „Das ist jetzt der richtige Zeitpunkt für die Preiserhöhung“, sagte ein Sprecher.

Der niedersächsische Konzern war im dritten Quartal wegen des schwachen Stahlgeschäfts in Europa in die roten Zahlen geraten. Bereits Anfang November hatte Salzgitter seine Gewinnprognose für das laufende Jahr kassiert. Der Unternehmensbereich Stahl werde in diesem Jahr voraussichtlich mit einem hohen Vorsteuerverlust abschließen. Mit ein Grund für die Prognosekorrektur war, dass es Salzgitter bisher nicht gelungen war, die Stahlpreise wie angekündigt zu erhöhen. Profilstahl wird vor allem in der Baubranche verwendet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×