Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2015

01:16 Uhr

Siemens

Davis klagt über Preisdruck bei Gasturbinen

Eine weltweit steigende Nachfrage nach Strom klingt nach einer guten Nachricht für Turbinenhersteller. Doch Siemens-Energiechefin Lisa Davis sieht im Gasturbinen-Geschäft bei Siemens zunächst noch eine Hürde.

Ein Monteur arbeitet in Görlitz an Schaufeln für eine Turbine von Siemens (Archivfoto). Das Geschäft mit Gasturbinen läuft nicht mehr so gut. dapd

Gasturbine

Ein Monteur arbeitet in Görlitz an Schaufeln für eine Turbine von Siemens (Archivfoto). Das Geschäft mit Gasturbinen läuft nicht mehr so gut.

TorontoSiemens-Energiechefin Lisa Davis hat den anhaltenden Preisdruck bei Gasturbinen beklagt. "Auf dem Markt gibt es immer noch eine große Konkurrenz", sagte die frühere Shell -Managerin am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters am Rande einer Konferenz in Toronto.

Besonders bei großen Gasturbinen gebe es insgesamt Überkapazitäten. Siemens hofft demnach, im Laufe der Zeit wieder höhere Preise verlangen zu können. Hintergrund sei eine weltweit wachsende Stromnachfrage, sagte Davis.

Der Gewinn in der Siemens-Sparte Power and Gas war zuletzt um ein Drittel zurückgegangen. Die Marge sank innerhalb eines Jahres auf 12,9 Prozent von 20,3 Prozent.

Einen Milliardenauftrag erhielt die Sparte aber im Juni aus Ägypten: Dort soll der Münchner Konzern Gas- und Windkraftwerke bauen. Die Vereinbarungen haben ein Volumen von acht Milliarden Euro.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Martin Altmeyer

10.07.2015, 09:17 Uhr

So ist das eben in einem Markt mit Überkapazizäten.
Auch Siemens lebt nicht auf der Insel der Glückseligen.

Frau Rosi Raubbau

10.07.2015, 14:41 Uhr

Ja liebe Siemens - da sollte man sicher auch noch Umdenken in neue Geschaeftsfelder. Der Solarflieger letzte Woche hat es sensationell bewiesen - solare Energie wird uns Fluegel schenken, ohne die Umwelt mit Schadstoffenzu belasten. Die insbesondere effektive solare Neutrino-Energy ist im Durchbruch - weltweite Projekte . Wir muessen alles dran setzen gruene Energie zu pushen, um unsere Klimaziele zu packen.

Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×