Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2015

14:13 Uhr

Solarmodul-Hersteller

Solarworld legt wegen US-Erfolg zu

Kräftiges Wachstum bei Solarworld im ersten Halbjahr: Der Bonner Solarmodul-Hersteller Solarworld steigert seinen Absatz deutlich. Der Konzernumsatz klettert nun auf 320 Millionen Euro. Geht die Erfolgsstory noch weiter?

Der Solarmodulhersteller kann auf kräftiges Wachstum hoffen. dpa

Solarworld-Werk in Arnstadt

Der Solarmodulhersteller kann auf kräftiges Wachstum hoffen.

BonnDas florierende Geschäft in den USA sorgt beim Solarmodul-Hersteller Solarworld für einen Wachstumsschub. Im ersten Halbjahr 2015 steigerte das Bonner Unternehmen den Absatz von Solarstrommodulen und Bausätzen im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent auf 440 Millionen Megawatt. In den USA konnte Solarworld die Absatzmenge sogar verdoppeln, wie der Konzern am Montag bei der Präsentation vorläufiger Zahlen für das erste Halbjahr berichtete.

Vor allem in den USA, aber auch in vielen Ländern Asiens und Afrikas erlebt die Solarenergie einen Boom. Das nutzt auch den deutschen Firmen, weil deren Know-how gefragt ist. Bei Solarworld stieg der Auslandsanteil des Absatzes von Modulen und Bausätzen im ersten Halbjahr 2015 um sieben Prozentpunkte auf 87 Prozent.

Der Solarworld-Konzernumsatz erhöhte sich um 40 Prozent auf 320 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) blieb allerdings mit minus 12 Millionen Euro negativ.

Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern nach wie vor eine Steigerung der Absatzmenge und ein Umsatzwachstum von jeweils mindestens 25 Prozent. Außerdem will der Konzern das operative Ergebnis (Ebit) nach einem Verlust von 44 Million Euro im Vorjahr ins Positive drehen.

Sonnenenergie für Jedermann

Die Solarzelle aus dem Drucker

Sonnenenergie für Jedermann: Die Solarzelle aus dem Drucker

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

03.08.2015, 14:36 Uhr

soso....
Der Solarworld-Konzernumsatz erhöhte sich um 40 Prozent auf 320 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) blieb allerdings mit minus 12 Millionen Euro negativ.

...selbst bei einen Umsatz von 320 Millionen macht Solarworld immer noch einen Verlust von 12 Millionen EUR.
Somit muss Solarworl ca. 364 Millionen Euro Umsatz machen, damit ein Ergebnis von Null herauskommt. Will Solarworld ein Ergebnis von 10 % erzielen, muss Solarworld einen Umsatz von 400 Million generieren.
Solange Obama noch in den USA Präsident ist, kann dies auch passieren aber spätestens Mitte/Ende nächsten Jahres wird Solarworld endgültig am Markt scheitern und die Insolvenzverschleppung hat endlich ein Ende.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×