Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2014

16:53 Uhr

Solarpionier

Solarwatt peilt Millionengewinn an

ExklusivDie Krise ist ausgestanden: Solarwatt ist wieder auf Wachstumskurs. In diesem Jahr will das Unternehmen 75 Millionen Euro Umsatz machen, im nächsten Jahr sogar 100 Millionen Euro Umsatz.

Erfolgreiche Sanierung: Solarwatt hat wieder volle Auftragsbücher. dpa

Erfolgreiche Sanierung: Solarwatt hat wieder volle Auftragsbücher.

DüsseldorfDer Dresdner Solarpionier Solarwatt sieht sich nach der Sanierung wieder auf Wachstumskurs. „Die Produktion ist seit Monaten komplett ausgelastet“, sagte Detlef Neuhaus, Sprecher der Geschäftsführung, dem Handelsblatt (Freitagausgabe). „Und unsere Auftragsbücher sind voll.“

Finanzchef Carsten Bovenschen erwartet, dass „wir im September die Gewinnschwelle erreichen“. Er meint damit den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen Ebitda. Eigentlich sollte schon Ende vergangenen Jahres eine schwarze Null stehen. Doch die politische Diskussion über die Förderung von Solaranlagen ließ den Markt in Deutschland einbrechen. Auch der Umsatz dürfte dieses Jahr stärker wachsen als geplant. Statt 60 Millionen dürften es 75 Millionen werden.

Im nächsten Jahr peilt Solarwatt einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro. Außerdem dürfte unter dem Strich ein „einstelliger Millionengewinn“ stehen. Dabei hilft auch, dass das Unternehmen Teile des Geschäfts von Centrosolar übernommen hat. Solarwatt wurde 2012 insolvent und von BMW-Erbe Stefan Quandt gerettet. Er hält heute 90 Prozent der Anteile. Auch die beiden Geschäftsführer Neuhaus und Bovenschen sind an Solarwatt beteiligt.

Von

wt

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×