Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.12.2012

19:30 Uhr

Suche nach neuen Quellen

Wintershall stößt in der Nordsee auf Öl

Vor der niederländischen Küste ist Wintershall bei seiner Suche nach Öl fündig geworden. Mindestens 30 Millionen Barrel Öl sollen dort schlummern. Noch ist aber nicht klar, wie lukrativ die neue Lagerstätte ist.

Die Bohr- und Förderinsel vor Cuxhaven: Wintershall hat in der Nordsee Öl gefunden. dpa

Die Bohr- und Förderinsel vor Cuxhaven: Wintershall hat in der Nordsee Öl gefunden.

FrankfurtDer Öl- und Gaskonzern Wintershall ist auf der Suche nach neuen Erdöllagerstätten in der Nordsee vor der niederländischen Küste fündig geworden. Eine Bohrung rund 120 Kilometer nördlich vor Den Helder habe eine Lagerstätte von guter Qualität entdeckt, teilte die Kasseler Tochter des Chemiekonzerns BASF am Dienstag mit.

Erste Schätzungen gingen von mindestens 30 Millionen Barrel förderbaren Öls aus. Mit weiteren Bohrungen im kommenden Jahr will Wintershall nun prüfen, wie wirtschaftlich die neue Lagerstätte ist und ob dort noch weitere Reserven schlummern.

"Der neue Fund ermöglicht uns eine Ausweitung unseres Geschäfts in den Niederlanden und eine Ausbalancierung unseres Öl-Gas-Portfolios", sagte der Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Wintershall Noordzee, Gilbert van den Brink. Wintershall ist mit 30 Prozent Betriebsführer in dem Lizenzgebiet F17a. Partner sind die staatliche niederländische Ölfirma EBN mit 40 Prozent, GDF Suez mit 20 Prozent und die beiden Gesellschaften Rosewood Exploration und Taqa Offshore mit jeweils fünf Prozent.

Wintershall zählt bereits zu den größten Erdölproduzenten in der südlichen Nordsee. Dort betreibt das Unternehmen 25 Ölplattformen, davon 23 in der niederländischen Nordsee. Das Unternehmen ist in der Region schon seit 1965 aktiv.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×