Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.10.2013

04:08 Uhr

Tepco

Neues Leck am AKW Fukushima entdeckt

Am havarierten Atomkraftwerk Fukushima ist ein neues Leck entdeckt worden, durch das womöglich verseuchtes Wasser in den Pazifik gelangt ist.

Tanks mit radioaktiv verseuchtem Wasser im Atomkraftwerk Fukushima. Reuters

Tanks mit radioaktiv verseuchtem Wasser im Atomkraftwerk Fukushima.

TokioAn dem havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima ist ein neues Leck entdeckt worden. Es sei möglich, dass radioaktiv verseuchtes Wasser in den Pazifik gelangt sei, teilte die Betreiberfirma Tepco am Donnerstag laut japanischen Nachrichtenagenturen mit. Demnach befindet sich das Leck an einem Tank für 450 Tonnen Wasser, jedoch nicht an der Stelle im Kraftwerk, an der bereits im August ein Leck gefunden worden war.

Das Atomkraftwerk Fukushima war infolge eines heftigen Erdbebens und eines Tsunamis im März 2011 schwer beschädigt worden. Seither reiht sich in der Anlage im Nordosten Japans Panne an Panne. Erst vor kurzem waren aus einem Tank 300 Tonnen verseuchten Wassers ausgelaufen. Mitte September gab Tepco zudem bekannt, dass nach heftigem Regen wegen fehlender Speicherkapazitäten mehr als tausend Tonnen leicht kontaminierten Wassers ins Meer geleitet wurden.

Von

afp

Kommentare (13)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

03.10.2013, 04:37 Uhr


Ach, welch eine Überraschung! Da hätte doch nun wirklich niemand mit gerechnet, bei soviel Professionalität der Tepco Leute, oder?
*
Na dann haben sie wenigstens wieder etwas mehr Platz um das abgepumpte Wasser aus den Reaktoren aufzufangen.
*
Es läuft doch bestens!

Account gelöscht!

03.10.2013, 04:37 Uhr


Ach, welch eine Überraschung! Da hätte doch nun wirklich niemand mit gerechnet, bei soviel Professionalität der Tepco Leute, oder?
*
Na dann haben sie wenigstens wieder etwas mehr Platz um das abgepumpte Wasser aus den Reaktoren aufzufangen.
*
Es läuft doch bestens!

Account gelöscht!

03.10.2013, 04:48 Uhr

Das Entscheidende an Fukushimas ist,dass hier nicht nur die Betreiberfirma Tepco ständig auf´s Neue versagt,sondern dass hier die Weltweite Atomindustrie vorgeführt wird,da klar ist,wenn jemand außerhalb Japans eine Idee zur Lösung der Probleme hätte,dann würde er sie Japan zugute kommen lassen,aber da kommt nichts.
Und ich gehe davon aus,dass wir in Deutschland niemanden finden würden,der sich freiwillig verstrahlen lassen würde,um die Fehler von Leuten zu beseitigen,die von purer Gier geleitet,eine Katastrophe in Kauf genommen haben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×