Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2014

07:31 Uhr

US-Energieriese

Kinder Morgan verschlankt sich

Zusammenführung: Der Energieriese Kinder Morgan vereint sein Öl-, Gas- und Pipelinegeschäft. Für 70 Milliarden Dollar sollen die bisher als eigenständige Firmen geführten Geschäftseinheiten flexibler für Zukäufe sein.

Kinder Morgan vereint sein Öl-, Gas- und Pipelinegeschäft und will flexibler für Zukäufe werden. dpa

Kinder Morgan vereint sein Öl-, Gas- und Pipelinegeschäft und will flexibler für Zukäufe werden.

HoustonHausinterner Mega-Deal: Der amerikanische Energie-Gigant Kinder Morgan vereint seine bislang als eigenständige Firmen geführten Geschäftseinheiten in einem 70 Milliarden Dollar (rund 52,3 Milliarden Euro) schweren Kraftakt unter dem Konzerndach. Um die Struktur seines Pipeline-Imperiums zu verschlanken, will CEO Richard Kinder bis Jahresende alle Anteile aufkaufen und bündeln. „Jeder wird nur noch eine öffentlich gehandelte Aktie haben“, teilte er am Sonntag (Ortszeit) mit.

Der Konzern will durch die Vereinheitlichung des Öl-, Gas- und Pipelinegeschäfts flexibler für Zukäufe im Zeitalter des Schiefergas-Booms werden. Kinder Morgan ist nach eigenen Angaben der größte Pipeline-Betreiber in den USA und der drittgrößte weltweit.

Die größten Energieversorger der Welt

Platz 10

Den zehnten Platz belegt ein Energieversorger aus Südkorea: Korea Electric Power kam im April 2016 auf einen Marktwert von 33,1 Milliarden US-Dollar.

Quellen: Bloomberg; Factset; Forbes

Platz 9

Den neunten Platz belegt GDF Suez. Das französische Unternehmen hatte im April 2016 einen Marktwert von 39 Milliarden US-Dollar. Ein Jahr zuvor waren es noch 49,5 Milliarden Dollar gewesen.

Platz 8

hiAuf dem achten Platz befindet sich chinesische Energieversorger China Yangtze Power. Im April 2016 war der Konzern 41,8 Milliarden US-Dollar wert.

Platz 7

Dominion Resources auf dem siebten Platz der weltgrößten Energieversorger stammt aus den USA und hat einen Markt von 43,2 Milliarden US-Dollar.

Platz 6

Den sechsten Platz belegt ein Versorger aus Spanien: Iberdrola hat einen Marktwert von 44,1 Milliarden US-Dollar.

Platz 5

Der fünftgrößte Energieversorger stammt aus Spanien. Enel kam im April 2016 auf einen Marktwert von 44,6 Milliarden US-Dollar.

Platz 4

Auf dem vierten Platz befindet sich ein Unternehmen aus den USA: Southern Co. Der Versorger hatte im April 2016 einen Marktwert von 45,3 Milliarden US-Dollar.

Platz 3

Der drittgrößte Energieversorger der Welt kommt aus dem Vereinigten Königreich. National Grid hatte im April 2016 einen Marktwert von 51,4 Milliarden US-Dollar.

Platz 2

Auf dem zweiten Platz befindet sich ein amerikanisches Unternehmen: Nextra Energy. Der Wert des Energieversorgers beträgt 52,8 Milliarden US-Dollar.

Platz 1

Das US-amerikanische Unternehmen Duke Energy ist nach Marktwert wie schon 2015 der weltweit größte Energieversorger. Im April 2016 betrug sein Wert 53,1 Milliarden US-Dollar. 2,3 Milliarden Dollar weniger als im Vorjahr.


Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×