Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.10.2014

02:57 Uhr

Verstaatlichte Ölfelder

Exxon erhält von Venezuela Milliardenentschädigung

Die Schlichtungsstelle der Weltbank ICSID spricht dem Ölriesen 1,6 Milliarden Dollar zu. Exxon hatte weit mehr gefordert.

Tankwagen von Exxon: Der US-Ölkonzern sieht sich enteignet ap

Tankwagen von Exxon: Der US-Ölkonzern sieht sich enteignet

New YorkVenezuela muss Exxon Mobil nach einem jahrelangen Konflikt um verstaatlichte Ölfelder eine Milliarden-Entschädigung zahlen. Die Schlichtungsstelle der Weltbank ICSID (International Centre for Settlement of Investment Disputes) sprach dem Ölriesen 1,6 Milliarden Dollar (1,3 Milliarde Euro) zu, wie sie am Donnerstag auf ihrer Internetseite mitteilte. Exxon hatte allerdings 14,7 Milliarden Dollar gefordert.

Venezuela hatte die Ölfelder 2007 verstaatlicht. Zuvor war eine Partnerschaft zwischen Exxon und dem Staatsbetrieb Petroleos de Venezuela SA gescheitert. Der US-Ölkonzern sieht sich enteignet. Die Aktien von Exxon gingen am Donnerstag mit einem Minus von fast drei Prozent aus dem New Yorker Handel.

Bei der ICSID sind diverse Verfahren anhängig, die sich um die Verstaatlichungspolitik in Venezuela unter Chávez drehen. Venezuela trat 2012 aus diesem Gremium aus. Die Verfahren, die sich auf die Zeit davor beziehen, haben jedoch noch eine rechtlich bindende Wirkung.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×