Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2015

16:51 Uhr

Zukäufe möglich

K+S will in Asien und Australien präsenter werden

K+S denkt über eigene Expansionsschritte nach. Das Management des Dax-Konzerns hält nach Kaufgelegenheiten in Asien und Australien Ausschau. Dabei soll es um Übernahmen oder die Erschließung neuer Lagerstätten gehen.

K+S will den asiatisch-pazifischen Raum besser erschließen. AFP

K+S

K+S will den asiatisch-pazifischen Raum besser erschließen.

KasselDer Salz- und Düngerhersteller K+S denkt über eigene Expansionsschritte nach. Während sich der Dax-Konzern derzeit gegen eine Übernahme durch den kanadischen Rivalen Potash wehrt, hält das Management nach Kaufgelegenheiten in Asien und Australien Ausschau. „Wir loten Möglichkeiten aus, den asiatisch-pazifischen Raum besser zu erschließen“, sagte ein Unternehmenssprecher der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag). Dabei soll es um Übernahmen oder die Erschließung neuer Lagerstätten gehen. Das Unternehmen habe dazu in Australien die Lobbygruppe Cannings Purple angeheuert, schreibt die Zeitung. Bisher ist K+S in Australien gar nicht vertreten, in Asien nur mit Vertriebsbüros.

K+S dürfte es in erster Linie auf Zukäufe abgesehen haben, um sich Marktpräsenz zu verschaffen, heißt es in dem Bericht. Das Unternehmen ist gegenwärtig in Kanada damit beschäftigt, ein großes Salzfeld zu erschließen. Das jüngste Erdbeben in Chile hätten die Standorte im Land schadlos überstanden, teilte K+S zudem mit. Vor einigen Jahren hatte das Unternehmen einen Salzproduzenten in dem Land gekauft.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×