Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2013

19:59 Uhr

Eon-Umbau

Firmenname „Ruhrgas“ endgültig verschwunden

Eon baut um – auch namentlich: Der traditionsreiche Namenszusatz „Ruhrgas“ ist weg, die Eon Energy Trading SE ist da. Der Konzern soll so internationaler wirken und zentral gesteuert werden können.

Die Eon-Ruhrgas-Zentrale in Essen: Der Name „Ruhrgas“ ist im Zuge des Konzernumbaus weggefallen. dpa

Die Eon-Ruhrgas-Zentrale in Essen: Der Name „Ruhrgas“ ist im Zuge des Konzernumbaus weggefallen.

Düsseldorf/EssenNach einer Umstrukturierung im Mutterkonzern Eon ist am Donnerstag der traditionsreiche Firmenname „Ruhrgas“ endgültig verschwunden. Eon habe das neu gegründete Unternehmen Eon Global Commodities SE (EGC) mit Sitz in Düsseldorf ins Handelsregister eingetragen, teilte das Unternehmen mit. EGC verbinde die Aktivitäten des Strom- und Energiehandels (Eon Energy Trading SE) und der bisherigen Eon Ruhrgas AG. So werde der weltweite Handel des Konzerns in den verschiedenen Sparten zentral gesteuert. Das umfirmierte Unternehmen beschäftigt rund 1500 Menschen.

Die ehemalige Ruhrgas AG in Essen war 1926 als Gemeinschaftsunternehmen der Ruhrzechen zur Verwertung des Kokereigases gegründet worden und wurde zu einem Großkonzern.

2002 konnte Eon trotz eines Kartellamts-Vetos den Gaskonzern übernehmen, weil es aus dem damaligen Bundeswirtschaftsministerium unter Minister Werner Müller eine Ministererlaubnis gab. 2004 benannte Eon das Unternehmen in Eon Ruhrgas AG um. Jetzt verschwand der Begriff „Ruhrgas“ komplett aus dem Firmennamen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×