Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2006

14:50 Uhr

EU

Eichel will nicht EU-Bank-Vize werden

Der frühere Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hat Spekulationen über einen möglichen Wechsel an die Spitze der Europäischen Investitionsbank (EIB) zurückgewiesen.

dpa BERLIN. Der frühere Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hat Spekulationen über einen möglichen Wechsel an die Spitze der Europäischen Investitionsbank (EIB) zurückgewiesen. Berichte, wonach er Nachfolger des Ende März vorzeitig ausscheidenden EIB-Vizepräsidenten Wolfgang Roth werden könnte, seien „absoluter Quatsch“.

Das verlautete aus seinem Berliner Bundestagsbüro. Eichel wolle Abgeordneter bleiben. Roth (65) selbst wollte sich nicht zu seiner Nachfolge äußern. Die Bundesregierung muss nach EIB-Angaben bis Ende Februar einen Nachfolger bestimmt haben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×