Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2005

10:25 Uhr

Ex-Infineon-Chef heuert bei US-Finanzinvestor an

Ulrich Schumacher hat neuen Job

Der ehemalige Infineon-Chef hat einen neuen Arbeitgeber gefunden. Nach der Einigung mit dem Halbleiterkonzern auf eine millionenschwere Abfindung ist Ulrich Schumacher jetzt zum Partner der Investment-Gruppe Francisco Partners berufen worden.

Ex-Infineon-Chef Ulrich Schumacher. Foto: dpa

Ex-Infineon-Chef Ulrich Schumacher. Foto: dpa

HB MÜNCHEN/MENLO PARK. Der 46-Jährige werde die weltweiten Aktivitäten der US- Investmentgesellschaft mitverantworten, teilte Francisco Partners am Montag am Firmensitz Menlo Park (Kalifornien) mit. Schumacher kombiniere „wie kein zweiter in der Branche technisches Wissen und entschlossenes, ergebnisorientiertes kaufmännisches Handeln“.

Das Unternehmen zählt sich zu den weltweit führenden privaten Beteiligungsgesellschaften im IT- und Technologiesektor. Schumacher war im März vergangenen Jahres als Infineon-Chef abgelöst worden. Die Verhandlungen über eine Abfindung zogen sich lange hin, erst kurz vor Weihnachten wurde eine Einigung erzielt. Damit wurde Schumacher frei für einen neuen Arbeitgeber.

Schumacher hatte den viertgrößten Chipkonzern der Welt im März 2004 verlassen, was im Aufsichtsrat mit einem autoritären, unkooperativen Führungsstil des Managers sowie strategischen Differenzen begründet worden war. Offiziell hat sich der Konzern jedoch nie zu den Gründen für die Trennung geäußert. Erst kurz vor Weihnachten hatte Infineon die Auflösung seines Vertrages bekannt gegeben.

Mit einem gezeichneten Fondskapital von 2,5 Mrd. Dollar (gut 1,9 Mrd. €) sieht sich Francisco Partners als eine der führenden privaten Beteiligungsgesellschaften im Bereich Technologie. Das Unternehmen mit Hauptsitz im kalifornischen Menlo Park strebt nach eigenen Angaben Beteiligungen an Firmen an, deren Umsatzvolumen zwischen 30 Mill. und zwei Mrd. Dollar liegt. Bislang sei in mehr als 50 Technologieunternehmen investiert worden.

Große Finanzinvestoren setzen oft auf die Branchenerfahrung und die Kontakte früherer Spitzenmanager. So ist der frühere Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff heute Partner der Beteiligungsfirma Investcorp, der frühere Mannesmann-Chef Klaus Esser ist Partner bei der US-Investmentgesellschaft General Atlantic.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×