Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2012

09:51 Uhr

Ex-Thomson-Reuters-Chef

Tom Glocer bekommt Millionenabfindung

Der ehemalige Chef von Thomson Reuters, Tom Glocer, erhält zu seinem Abschied eine Millionenabfindung. Ende 2011 hatte Glocer das Unternehmen nach 18 Jahren verlassen.

Tom Glocer wird sein Abschied mit einer Millionenabfindung versüßt. Reuters

Tom Glocer wird sein Abschied mit einer Millionenabfindung versüßt.

New YorkDer Ende 2011 zurückgetretene Chef des Finanzdatenspezialisten Thomson Reuters , Tom Glocer, bekommt zum Abschied fast 20 Millionen Dollar. Wie aus einem Schreiben des Unternehmens an die US-Börsenaufsicht SEC hervorging, sind in der Summe von 19,9 Millionen Dollar auch 3,1 Millionen Dollar Abfindung enthalten, die über zwei Jahre ausgezahlt werden sollen.

Der Großteil der Summe entspricht demnach der regulären Vergütung für 2011. In dem Betrag seien neben Aktienoptionen auch langfristige Bezüge sowie das Grundgehalt in Höhe von 1,5 Millionen Dollar enthalten.

Glocer, der letzte ehemalige Reuters-Manager in der Führungsetage des 2008 entstandenen Konzerns Thomson Reuters, hatte das Unternehmen nach 18 Jahren verlassen. Zuvor hatte er versucht, der schleppenden Nachfrage nach einem der wichtigsten Produkte mit einem Umbau des Managements zu begegnen.

Der langjährige Thomson-Manager James Smith hatte nach Glocers Abgang die Konzernführung übernommen. Der Mitteilung an die SEC zufolge erhält Smith ebenfalls ein Grundgehalt von 1,5 Millionen Dollar. Die Bezüge können in Abhängigkeit vom Erfolg des Unternehmens um weitere sieben Millionen Dollar in bar und Aktien steigen.

Als Chef der erfolgreichen Konzernsparte Professional bei Thomson Reuters und später als Vorstand für das operative Geschäft hatte Smith im vergangenen Jahr 10,5 Millionen Dollar verdient.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×