Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2012

13:20 Uhr

Ex-Vorstandsvorsitzender

Werner Wenning soll Bayer-Aufsichtsrat führen

VonDieter Fockenbrock

ExklusivWerner Wennig war lange der Vorstandsvorsitzende der Bayer AG - und im Oktober wird er in den Aufsichtsrat des Unternehmens wechseln. Denn dann ist die gesetzlich vorgeschriebene Karenzzeit abgelaufen.

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Bayer AG, Werner Wenning (hier ein Bild von 2006), wechselt nach Ablauf der „Cooling-off-Periode“ in den Aufsichtsrats des Unternehmens. dpa

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Bayer AG, Werner Wenning (hier ein Bild von 2006), wechselt nach Ablauf der „Cooling-off-Periode“ in den Aufsichtsrats des Unternehmens.

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Chemie- und Pharmakonzerns Bayer, Werner Wenning, soll ab Oktober den Vorsitz des Aufsichtsrates übernehmen. Dann ist die gesetzlich verordnete Karenzzeit von zwei Jahren vor dem Wechsel eines Vorstands in den Aufsichtsrat desselben Unternehmens abgelaufen.

Der langjährige Aufsichtsratschef Manfred Schneider plant nach Informationen des Handelsblatts seinen Nachfolger schon auf der Hauptversammlung des Unternehmens Ende April wählen zu lassen. Erst im im Herbst räumt Schneider dann seinen Posten für Wenning. Dieses bislang einmalige Verfahren ist zuvor von Gutachtern geprüft worden und wird mit dem Aktiengesetz für vereinbar gehalten.

Wenning wäre dann der erste Chef eines Dax-Konzerns, der nach der Zwangspause als Aufsichtsrat zurückkehrt. Die so genannte „Cooling-off-Periode“ war 2009 von der Regierung eingeführt worden, um die Unabhängigkeit der Aufsichtsräte zu stärken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×