Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2016

16:24 Uhr

Expansionspläne

US-Finanzinvestor Carlyle kauft sich bei Schön Klinik ein

Der US-Finanzinvestor Carlyle wird einen Minderheitsanteil an der Krankenhaus-Kette Schön Klinik erwerben. Damit soll das dynamische Wachstum der bayerischen Klinikgruppe fortgesetzt werden.

Der US-Finanzinvestor Carlyle erwarb einen Minderheitsanteil an der bayerischer Krankenhaus-Kette. Reuters

US-Investor steigt bei Schön Klinik ein

Der US-Finanzinvestor Carlyle erwarb einen Minderheitsanteil an der bayerischer Krankenhaus-Kette.

FrankfurtDie bayerische Krankenhaus-Kette Schön Klinik nimmt den US-Finanzinvestor Carlyle an Bord und will damit ihre Expansion finanzieren. Carlyle werde einen Minderheitsanteil an dem Familienunternehmen erwerben, sagte ein Sprecher von Schön am Mittwoch in Prien. Zum Kaufpreis oder zu Höhe der Beteiligung äußerten sich Schön und Carlyle nicht. „Die Zusammenarbeit mit einem internationalen Finanzinvestor ist der nächste logische Schritt für die Schön Klinik, um ihr dynamisches Wachstum fortzusetzen“, sagte Firmenchef Dieter Schön. Insidern zufolge wird der Wert von Schön Klinik mit etwa 1,5 Milliarden Euro veranschlagt. Auch die Beteiligungsgesellschaften CVC und EQT hatten Interesse gezeigt.

Das Unternehmen aus Prien am Chiemsee betreibt Kliniken an 17 Standorten in Bayern, Hessen, Hamburg und Schleswig-Holstein und hat im vergangenen Jahr damit 743 Millionen Euro umgesetzt. Der operative Gewinn (Ebitda) lag Insidern zufolge bei rund 130 Millionen Euro. 2017 soll eine orthopädische Klinik in London hinzukommen, dem ersten Standort außerhalb Deutschlands. Schön beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×