Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2017

18:23 Uhr

Facebook-Chef

Chan-Zuckerberg-Initiative kauft Suchmaschine

VonJohannes Steger

Die Chan-Zuckerberg-Initiative hat sich der Heilung von schweren Krankheiten verschrieben. Jetzt hat die Organisation des Facebook-Chefs den ersten Zukauf getätigt: eine Suchmaschine.

Mark Zuckerberg und Priscilla Chan kaufen Suchmaschine für den Kampf gegen Krankheiten. AP

Zukauf für die Wohltätigkeit

Mark Zuckerberg und Priscilla Chan kaufen Suchmaschine für den Kampf gegen Krankheiten.

DüsseldorfWenn es um Mark Zuckerberg geht, sind Superlativen das einzig mögliche Stilmittel. Größtes soziales Netzwerk der Welt, erfolgreichster Aufsteiger in die Forbes-Top 10 der Superreichen und dann auch noch einer der generöseste Spender im Silicon Valley. Und so hat auch die mit seiner Ehefrau ins Leben gerufene Chan-Zuckerberg-Initiative das Ziel, alle schweren Krankheiten zu heilen. Ein Plan der Superlative, das passt zum erfolgreichen Jungunternehmer aus dem Silicon Valley. Nun hat die Organisation einen ersten Zukauf getätigt und die Suchmaschine Meta erworben.

Der passt in die Ziele des Milliardär-Pärchens: Meta soll Wissenschaftler dabei unterstützen, neue akademische Studien und Erkenntnisse zu finden, um so ihre eigene Forschung voranzutreiben. Die Plattform will zudem Forschung und Investoren zusammenbringen. Meta verwendet dabei Künstliche Intelligenz, die Millionen von Beiträgen analysiert und die Erkenntnisse vereint. Zudem finde es Muster in der veröffentlichten Literatur, die kein Mensch in diesem Ausmaß alleine erkennen könne, heißt es in einem Facebook-Beitrag der Chan-Zuckerberg-Initiative.

Die Maschine erkennt so Zusammenhänge zwischen Autoren und Zitate und kann dadurch zum Beispiel bewerten, welche Studien besonders relevant oder bahnbrechend in einem speziellen Forschungsgebiet sind. Zudem bietet die Plattform Zugang zu den Beiträgen von Fachzeitschriften und Aufsätzen.

Bislang hat das gekostet – die Initiative will den Zugang nun gratis anbieten. Allerdings erst, nachdem sie einer Generalüberholung unterzogen worden ist. Was die Chan-Zuckerberg-Initiative für Meta bezahlt hat, wurde bislang nicht bekannt gegeben. Laut „Bloomberg“ hatte das Start-up bereits insgesamt 7,5 Millionen US-Dollar Risikokapital eingesammelt.

Es ist der erste Kauf der Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, alle Krankheiten der Welt zu heilen. Zuckerberg und Chan wollen dafür in den kommenden zehn Jahren drei Milliarden Dollar spenden. 99 Prozent ihrer Facebook-Anteile will das Paar im Laufe ihres Lebens für die Wohltätigkeit veräußern. 600 Millionen Dollar hatten der Facebook-Chef und die Kinderärztin 2016 bereits in die Einrichtung Biohub investiert. Dort sollen Forscher der Stanford University und der University of California Werkzeuge entwickeln, die im Kampf gegen Krankheiten helfen sollen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×