Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.08.2014

13:15 Uhr

Finanzdienstleister

MLP kassiert Jahresziel

Analysten hatten ihre Erwartungen schon vorher nach unten geschraubt – jetzt zieht auch der Finanz- und Versicherungsvertrieb MLP nach: Im laufenden Jahr wird der Gewinn kleiner ausfallen als geplant.

Die Unternehmenszentrale des Finanzdienstleisters Marschollek, Lautenschläger und Partner AG (MLP) in Wiesloch. dpa

Die Unternehmenszentrale des Finanzdienstleisters Marschollek, Lautenschläger und Partner AG (MLP) in Wiesloch.

FrankfurtDer Finanz- und Versicherungsvertrieb MLP wartet bisher vergeblich darauf, dass das Geschäft mit Lebensversicherungen und privaten Krankenversicherungen in Deutschland anzieht. Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg verabschiedete sich deshalb von der Hoffnung, im laufenden Jahr einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) von bis zu 75 Millionen Euro zu erreichen. Realistisch seien nun die 50 bis 65 Millionen Euro, die das Unternehmen mit fast 840.000 Kunden für den Fall einer verhalteneren Marktentwicklung in Aussicht gestellt hatte. Analysten hatten ihre Erwartungen schon vorher nach unten geschraubt: Sie gingen zuletzt einem Ebit von 59 (Vorjahr: 32,8) Millionen Euro aus. Die MLP-Aktie ging um zwei Prozent in die Knie.

Um 65 Millionen Euro erreichen zu können, müsste sich das Umfeld für Kranken- und Lebensversicherungen verbessern. Bisher sei das aber nicht der Fall, räumte MLP am Donnerstag ein. „Der Markt ist alles andere als einfach“, sagte Schroeder-Wildberg. „Vor allem die Krankenversicherung liegt branchenweit noch hinter unseren Erwartungen zurück.“ Die Provisionserlöse stiegen nur leicht auf 205,4 (204,5) Millionen Euro. Nach sechs Monaten stand ein Ebit von 5,4 (2013: 5,0) Millionen Euro zu Buche, der Überschuss lag bei 4,5 (4,2) Millionen Euro. „Wir sind vorsichtig optimistisch, in den kommenden Monaten eine deutliche Beschleunigung zu sehen“, sagte Schroeder-Wildberg.

Finanzdienstleister: MLP sieht Zeichen der Hoffnung

Finanzdienstleister

MLP sieht Zeichen der Hoffnung

Leichter Zuwachs bei den Gesamterlösen, 6000 Neukunden: Der Versicherungsmakler MLP zeigt sich mit dem ersten Quartal zufrieden. Für den weiteren Jahresverlauf sollten die Zahlen allerdings noch anziehen.

Experten erwarten aber auch 2014 einen Rückgang der privat Krankenversicherten. Bei MLP stagnierte im ersten Halbjahr die Zahl der Kunden mit Kranken-Vollversicherungsverträgen, was aber weniger Erlöse brachte. In der Lebensversicherung verlangsamte sich das Neugeschäft im zweiten Quartal, auch wenn MLP gegen den Markttrend Zuwächse verzeichnete. Die Debatte um die Reform der Lebensversicherung habe die Kunden abwarten lassen. Schroeder-Wildberg begrüßte, dass die Bundesregierung sich gegen eine pauschale Deckelung der Provisionen entschieden habe. Diese hätte MLP hart getroffen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×