Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.08.2016

11:43 Uhr

Fluggastzahlen

Über 40 Millionen Passagiere starten von deutschen Flughäfen

Im ersten Halbjahr war viel los an deutschen Flughäfen. Über 40 Millionen Fluggäste wurden gezählt. Beliebt waren vor allem Flüge nach Spanien. Um Ägypten und Tunesien hingegen machten die Touristen einen großen Bogen.

Von Januar bis Juni starteten 51,8 Millionen Menschen von den deutschen Airports. dpa

Andrang am Frankfurter Flughafen

Von Januar bis Juni starteten 51,8 Millionen Menschen von den deutschen Airports.

WiesbadenVon deutschen Flughäfen sind im ersten Halbjahr deutlich mehr Menschen los- oder weitergereist. Von Januar bis Juni starteten 51,8 Millionen Menschen von den Airports und damit 3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Das Passagieraufkommen ins Ausland stieg um 2,9 Prozent auf 40,2 Millionen. Die Zahl der Inlandsflugreisenden wuchs um 3,4 Prozent auf 11,6 Millionen.

Bei Zielen im Ausland waren insbesondere Länder in der Europäischen Union gefragt: Vor allem das beliebte Zielland Spanien (+10,9 Prozent) sorgte für ein Wachstum von insgesamt 6,4 Prozent in der EU. Starke Einbrüche gab es bei Türkeireisen, die Zahl der Passagiere sank um 13,4 Prozent.

Auch Interkontinentalflüge traten weniger Menschen von deutschen Flughäfen an. Die Zahl der Passagiere fiel um 0,5 Prozent, da weniger Menschen nach Afrika flogen (-21,5 Prozent). Das Passagieraufkommen von Deutschland nach Ägypten (-35,8 Prozent) und Tunesien (-46,6 Prozent) brach ein.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×