Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2013

09:54 Uhr

Fluggesellschaft

Indien stimmt Etihad-Einstieg bei Jet Airways zu

Die Fluggesellschaft Etihad darf sich an der indische Jet Airways beteiligen. Das hat Indiens Regierung jetzt zugesichert. Etihad ist aber nicht die einzige Fluggesellschaft die im indischen Markt einsteigt.

Menschen schauen auf eine Jet-Airways-Maschine am Flughafen von Mumbai. Die indische Regierung hat der Fluggesellschaft Etihad nun einen Einstieg bei Jet Airways erlaubt. Reuters

Menschen schauen auf eine Jet-Airways-Maschine am Flughafen von Mumbai. Die indische Regierung hat der Fluggesellschaft Etihad nun einen Einstieg bei Jet Airways erlaubt.

Neu DelhiAir-Berlin-Großaktionär Etihad hat die Zustimmung der Regierung in Neu Delhi für einen Einstieg bei der indischen Fluggesellschaft Jet Airways erhalten. Der zuständige Wirtschaftsausschuss habe am späten Donnerstagabend dem Verkauf von 24 Prozent an die Araber zugestimmt, sagte ein Sprecher des Luftverkehrsministeriums am Freitag. Den Regierungsangaben zufolge beträgt die Investition 20,6 Milliarden Rupien (etwa 246 Millionen Euro).

Möglich wurde der Kauf, nachdem Indien vor einem Jahr die Regeln für Beteiligungen an Fluggesellschaften gelockert hatte. Der Einstieg von Etihad ist die erste große Beteiligung eines ausländischen Unternehmens an einer indische Fluggesellschaft. Auch Singapore Airlines und die malaysische Billigflieger Air-Asia haben in den vergangenen Monaten bekanntgegeben, in Joint Ventures mit dem Mischkonzern Tata in den indischen Markt einzusteigen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×