Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2017

18:03 Uhr

Flughafenbetreiber

Fraport erhält Zuschlag für brasilianische Flughäfen

Der Betreiber des Flughafens Frankfurt erhält nach mehreren erfolglosen Versuchen nun den Zuschlag für zwei brasilianische Flughäfen. Künftig wird Fraport die Airports in Fortaleza und Porto Alegre betreiben.

Der größte deutsche Airport wird von Fraport betrieben. Nun expandiert das Unternehmen nach Südamerika und erhält die Konzessionen für die Flughäfen in Fortaleza und Porto Alegre. dpa

Flughafen Frankfurt

Der größte deutsche Airport wird von Fraport betrieben. Nun expandiert das Unternehmen nach Südamerika und erhält die Konzessionen für die Flughäfen in Fortaleza und Porto Alegre.

FrankfurtDer Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport schafft nach mehreren erfolglosen Versuchen den Sprung nach Brasilien. Fraport erhielt den Zuschlag für den Betrieb der Flughäfen Fortaleza und Porto Alegre, wie Fraport am Donnerstag mitteilte. Für den Flughafen Fortaleza zahlt Fraport eine Konzessionsabgabe von umgerechnet rund 447 Millionen Euro, für den Flughafen Porto Alegre rund 113,4 Millionen Euro. Zudem müssen die Frankfurter jährlich eine Umsatzbeteiligung von fünf Prozent entrichten. Die Laufzeit der Konzession des Flughafens Fortaleza beträgt 30 Jahre und 25 Jahre für den Flughafen Porto Alegre.

In den ersten fünf Jahren sollen die Flughäfen 350 Millionen Euro zum Betriebsgewinn (Ebitda) des Konzerns beitragen. Unter dem Strich werde das Konzernergebnis in diesem Zeitraum insgesamt aber mit einem mittleren bis hohen zweistelligen Millionen Euro Betrag belastet. Die Netto-Finanzschulden dürften um 700 Millionen Euro steigen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×