Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.12.2016

10:34 Uhr

Frank Appel

Post-Chef bleibt bis 2022 an der Spitze

Die Deutsche Post hat den Vertrag von Vorstandschef Frank Appel verlängert. Appel hat in seiner Zeit an der Spitze aus der einst lahmenden Express-Sparte einen Ertragsbringer geformt. Nun bleibt er bis mindestens 2022.

Analyser to go

HSBC empfiehlt Deutsche Post zum Kauf

Analyser to go: HSBC empfiehlt Deutsche Post zum Kauf

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BerlinDeutsche-Post-Chef Frank Appel soll für weitere fünf Jahre an der Spitze des Bonner Brief- und Logistikkonzerns bleiben. Der Aufsichtsrat habe den bis Oktober 2017 laufenden Vertrag des Vorstandschefs bis Oktober 2022 verlängert, teilte der Bonner Konzern am Freitag mit. Zunächst hatte die „Rheinischen Post“ darüber berichtet.

Die Arbeit für den Bonner Konzern mache ihm viel Spaß, hatte der promovierte Neurobiologe immer wieder gesagt. Appel ist seit 2008 Vorstandsvorsitzender des Konzerns mit mehr als einer halben Million Mitarbeiter und einem Jahresumsatz von zuletzt über 59 Milliarden Euro.

Appel hat in seiner Zeit an der Spitze des Unternehmens unter anderem aus der einst lahmenden und mit massiven Problemen in den USA kämpfenden Express-Sparte einen Ertragsbringer geformt. Zudem boomt das Paket-Geschäft der Post, der Konzern baut es massiv aus.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×