Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.06.2013

15:18 Uhr

Frauen haben weniger Ferien

Beschäftigte kennen ihren Urlaubsanspruch nicht

Wie viel Urlaub steht Ihnen eigentlich zu? Einer Studie zufolge wissen viele Deutsche das nicht. Dabei gibt es große Unterschiede: Frauen und Ostdeutsche haben durchschnittlich weniger Urlaubstage im Jahr.

Viele Deutsche werden sogar im Urlaub von ihrem Chef kontaktiert. dpa

Viele Deutsche werden sogar im Urlaub von ihrem Chef kontaktiert.

BerlinBeschäftigte in Deutschland sind sich einer Studie zufolge über ihren Urlaubsanspruch oft nicht im Klaren. Mit 48 Prozent weiß nur knapp die Hälfte der Befragten, dass der gesetzliche Urlaubsanspruch bei einer Sechs-Tage-Woche bei 24 Werktagen und damit bei vier Wochen pro Jahr liegt, wie aus einer repräsentativen Erhebung der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi vom Montag hervorgeht. Neun Prozent glauben, ihnen stünden nur drei Wochen Urlaub zu, immerhin 25 Prozent glauben fälschlich, sie hätten per Gesetz Anspruch auf fünf oder sogar sechs Wochen Urlaub.

Der Umfrage zufolge bekommen 13 Prozent der Beschäftigten höchstens den gesetzlichen Jahresurlaub, in Ostdeutschland ist der Anteil mit 21 Prozent deutlich höher. Zwei Prozent bekommen höchstens 18 Tage Urlaub, und ein Prozent hat nach eigener Aussage gar keinen Urlaub - ihnen wird also rechtswidrig Urlaub vorenthalten. Dies ist laut Verdi meist im Bereich der prekären Beschäftigung der Fall. -Die allermeisten aber, 72 Prozent, haben 25 bis 30 Tage Urlaub, zehn Prozent sogar 31 Tage oder mehr.

Frauen sind beim Urlaubsanspruch schlechter gestellt: 19 Prozent verfügen nur über den maximalen gesetzlichen Anspruch. Laut Verdi ist dies darauf zurückzuführen, dass Tarifverträge in „klassischen Frauenberufen“ wie dem Einzelhandel oft schwieriger durchzusetzen sind. Zudem würden Ansprüche bei Minijobs häufig durch den Arbeitgeber vorenthalten.

Wie die Studie zeigt, müssen 18 Prozent während des Urlaubs häufig oder gelegentlich für den Arbeitgeber arbeiten oder werden vom Chef kontaktiert. 26 Prozent haben das schon einmal erlebt, bei 55 Prozent kommt das „nie“ vor. 17 Prozent der Beschäftigten können ihren Urlaub überdies nicht wie gewünscht antreten, bei 23 Prozent kommt das hin und wieder vor. Gesondertes Urlaubsgeld erhalten 42 Prozent, 56 Prozent bekommen kein Extra-Geld, in Ostdeutschland sogar 59 Prozent. Von befristet Beschäftigten erhalten nur 19 Prozent Urlaubsgeld.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×