Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2014

14:42 Uhr

Freye geht in Ruhestand

Führungswechsel beim Landmaschinenbauer Claas

Der Landmaschinenbauer Claas hat einen neuen Chef. Lothar Kriszun tritt die Nachfolge von Theo Freye an, der altersbedingt ausscheidet. Doch viel jünger ist auch der bisherige Traktoren-Chef Kriszun nicht.

Lothar Kriszun wird neuer Sprecher der Claas-Konzernleitung. dpa

Lothar Kriszun wird neuer Sprecher der Claas-Konzernleitung.

HarsewinkelFührungswechsel beim westfälischen Landmaschinenbauer Claas: Lothar Kriszun wird neuer Sprecher der Konzernleitung. Der 61-Jährige tritt zum 1. Oktober 2014 die Nachfolge von Theo Freye (64) an, der altersbedingt ausscheidet. Das teilte das Familienunternehmen am Mittwoch in Harsewinkel mit.

Kriszun ist bereits seit mehr als 30 Jahren bei Claas und seit 2002 Mitglied der Konzernleitung. Er werde auch weiterhin für das Geschäftsfeld Traktoren zuständig sein, hieß es. Freye war 34 Jahre lang bei Claas.

Zahlen und Fakten zu Claas

Gegründet vor 100 Jahren

August Claas gründete die Firma im Jahr 1913, kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs – zunächst produzierte und reparierte er Strohbinder. Den ersten Mähdrescher entwickelte die Firma ab 1930.

Mähdrescher und Feldhäcksler

Claas zählt zu den fünf größten Landtechnik-Herstellern der Welt. Als wichtigstes Claas-Produkt gilt der Mähdrescher – in Europa ist das Unternehmen damit Marktführer. Bei den Feldhäckslern sieht sich der Hersteller gar als Weltmarktführer. Zudem stellt es seit 2003 Traktoren her – damals übernahm Claas eine Renault-Sparte.

Familie mischt noch mit

Die Familie Claas ist derzeit nicht in der Geschäftsführung vertreten, mischt aber immer noch mit: Der 87-jährige Helmut Claas, Sohn des Firmengründers, leitet den für die langfristige Strategie zuständigen Gesellschafterausschuss. Seine Tochter Cathrina Claas-Mühlhäuser ist Vorsitzende des Aufsichtsrates.

Rund 9700 Mitarbeiter

Claas beschäftigt weltweit rund 9700 Mitarbeiter, jeder zweite davon im Ausland. Dieser Anteil dürfte sich weiter verlagern, wenn die Übernahme eines chinesischen Unternehmens abgeschlossen ist.

Fabriken in aller Welt

Claas produziert nicht nur in Deutschland und Frankreich, Fabriken stehen unter anderem auch in Ungarn, Russland, den USA und Indien. Außerdem kauft das Unternehmen einen chinesischen Landtechnik-Hersteller. Der Vertrieb ist in mehr als 100 Ländern vertreten.

Geschäft mit Know-how

Claas hat mehr als 3000 aktive Patente, darunter Steuerungssysteme für selbstfahrende Landmaschinen und ein „Datengenerierungs- und -übertragungssystem in landwirtschaftlichen Arbeitsmaschinen“.

„Die Mähdrescherstadt“

Claas prägt die ostwestfälische Stadt Harsewinkel wie kein anderes Unternehmen. Das zeigt auch der offizielle Namenszusatz: „Die Mähdrescherstadt“.

Das Unternehmen hat weltweit 11.000 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 3,8 Milliarden Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×