Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2016

11:13 Uhr

Glaxosmith-Kline

Andrew Witty gibt Chefposten auf

Der britische Pharmakonzern Glaxosmith-Kline muss sich einen neuen Vorstandschef suchen. Andrew Witty werde sich Ende März 2017 zurückziehen. Investoren kritisieren den Manager schon lange.

Der Glaxo-Chef hat seinen Abgang angekündigt. Reuters

Andrew Witty

Der Glaxo-Chef hat seinen Abgang angekündigt.

LondonDer britische Pharmakonzern Glaxosmith-Kline muss sich nach einem neuen Chef umsehen. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Andrew Witty werde sich in einem Jahr von seinem Posten verabschieden, kündigte das Unternehmen am Donnerstag an. Witty leitet den Konzern seit 2008, seit mehr als drei Jahrzehnten hält er Glaxo die Treue.

Doch der 51-jährige Witty musste in den zurückliegenden drei Jahren Kritik von einigen Investoren einstecken. Dem Konzern setzten günstigere Nachahmermedikamente sowie ein Korruptionsskandal in China zu. Zur Stabilisierung stärkte Witty das Engagement im Bereich rezeptfreie Gesundheitsprodukte, in dem Glaxo mit dem Schweizer Konzern Novartis zusammenarbeitet.

Wittys Rückzug Ende März 2017 kündigte sich Insidern zufolge bereits an. Demnach habe Aufsichtsratschef Philip Hampton schon mit Anteilseignern über die Notwendigkeit für eine Nachfolge diskutiert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×