Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2013

21:05 Uhr

Gutes Quartalsergebnis

GfK will in Brasilien expandieren

Das Marktforschungsinstitut GfK kann beim operativen Ergebnis zulegen - und will nun stärker auf den Wachstumsmärkten Südamerikas aktiv werden. Die Nürnberger wollen künftig die Einschaltquoten in Brasilien erfassen.

Weltweit will die GfK ihr Geschäft ausbauen. dpa

Weltweit will die GfK ihr Geschäft ausbauen.

NürnbergDas Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK hat sein Ergebnis im dritten Quartal deutlich gesteigert, aber weniger Umsatz gemacht. Das angepasste operative Ergebnis stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 12,5 Prozent auf 49,9 Millionen Euro. Der Umsatz sank um 4,1 Prozent auf 361,4 Millionen Euro. Dies sei beeinflusst durch Währungseffekte, teilte GfK am Donnerstag mit. Der Vorstandsvorsitzende Matthias Hartmann kündigte an, den Konzernumbau weiter voranzutreiben: „Unsere Strategie, auf Basis innovativer Plattformen globale, digitale Produkte auf den Markt zu bringen, macht Fortschritte.“

In Brasilien vereinbarte GfK mit vier Fernsehsendern die Einführung eines neuen Systems zur Messung der TV-Einschaltquoten und Zuschauerforschung. Der Vertrag über eine Laufzeit von fünf Jahren soll in den nächsten Wochen unterzeichnet werden und ein Volumen von über 100 Millionen US-Dollar haben.

Sofern sich die konjunkturelle Situation nicht verschlechtert, rechnet GfK für 2013 unverändert damit, ein organisches Wachstum von bis zu 3 Prozent zu erreichen. Das Unternehmen setzt große Hoffnungen auf das Geschäftsfeld Consumer Choices, in dem GfK untersucht, was, wann und wo konsumiert wird. Der Bereich habe in den ersten neun Monaten trotz weiterer Aufwendungen in Systeme und Produkteinführungen mit 23,9 Prozent eine höhere Marge als im Vorjahr erzielt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×