Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.12.2016

10:37 Uhr

100 Flugzeuge

Iran Air und Airbus vor Vertragsabschluss

Die iranische Fluggesellschaft Iran Air hat mit Airbus die erste Finanzierung von 17 Fliegern beschlossen. Iran Air hat bei Airbus über 100 und bei Boeing 80 Flugzeuge bestellt. Die Modernisierung Irans schreitet voran.

„Wir verhandeln jetzt die Finanzierung der ersten drei Flugzeuge“, sagte Iran-Air-Chef Farhad Parvaresh. „Wir versuchen, die ersten fünf Airbus-Flugzeuge vor März 2017 zu bekommen.“ AP

Iran Air

„Wir verhandeln jetzt die Finanzierung der ersten drei Flugzeuge“, sagte Iran-Air-Chef Farhad Parvaresh. „Wir versuchen, die ersten fünf Airbus-Flugzeuge vor März 2017 zu bekommen.“

BeirutDie iranische Fluggesellschaft Iran Air wird einem Medienbericht zufolge in den kommenden zwei Wochen den Kauf von Airbus-Flugzeugen unter Dach und Fach bringen. Airbus habe die Finanzierung für 17 Flieger zugesagt, berichtete die Nachrichtenagentur Tansim am Dienstag. „Wir verhandeln jetzt die Finanzierung der ersten drei Flugzeuge“, wird Iran-Air-Chef Farhad Parvaresh zitiert. „Wir versuchen, die ersten fünf Airbus-Flugzeuge vor März 2017 zu bekommen.“

Nach dem Ende des Atomstreits und der damit verbundenen Sanktionen drückt der Iran bei der Modernisierung seiner veralteten Flugzeugflotte aufs Tempo.

Boeing-Geschäft mit Iran: Schwieriges Landemanöver für Dennis Muilenburg

Boeing-Geschäft mit Iran

Premium Schwieriges Landemanöver für Dennis Muilenburg

Boeing hat einen Großauftrag im Wert von knapp 17 Milliarden Dollar aus Iran erhalten. Nun muss Chef Muilenburg den Deal dem künftigen US-Präsidenten verkaufen. Beide waren zuletzt nicht gut aufeinander zu sprechen.

Airbus hatte im Januar den Großauftrag über mehr als 100 Flugzeuge an Land gezogen. Iran Air orderte vor wenigen Tagen auch beim US-Konkurrenten Boeing 80 Verkehrsflugzeuge zum Listenpreis von rund 16,6 Milliarden Dollar. Es ist der größte Abschluss zwischen beiden Ländern seit der islamischen Revolution 1979.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×