Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2016

11:14 Uhr

20 Euro mehr

Kunden von Amazon Prime müssen mehr zahlen

Amazon dreht für seinen Abo-Dienst Prime an der Preisschraube. 69 Euro werden ab Februar für Neukunden fällig. Für bisherige Kunden gibt es letztmalig die Möglichkeit, billiger davon zu kommen.

Der Online-Versandhändler erhöht zum zweiten Mal den Preis für seine Prime-Dienst. dpa

Amazon Prime

Der Online-Versandhändler erhöht zum zweiten Mal den Preis für seine Prime-Dienst.

BerlinAmazon erhöht im nächsten Jahr die Preise für seinen Abo-Dienst Prime. Neukunden zahlen ab Februar 69 Euro im Jahr, Studenten mit 34 Euro knapp die Hälfte, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Bestandskunden können ihre Mitgliedschaft demnach noch einmal für 49 Euro im Jahr verlängern, wenn ihr Beitrag vor Juli fällig wird. Kunden, bei denen sich das Abo erst danach verlängert, zahlen den neuen Preis.

Amazon bietet seinen Prime-Kunden unter anderem kostenlose Lieferungen und Zugang zu mehr als 15.000 Filmen und Serien sowie zwei Millionen Songs. Der Dienst ist für den US-Internethändler wichtig zur Kundenbindung. Das Unternehmen begründete die Preiserhöhung mit gestiegenen Kosten. Es ist demnach die zweite Anhebung seit dem Start von Amazon Prime in Deutschland vor neun Jahren.

Onlinehändler plant nächsten Schritt

Amazon geht offline - Online-Riese will Supermärkte eröffnen

Onlinehändler plant nächsten Schritt: Amazon geht offline - Online-Riese will Supermärkte eröffnen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×