Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2013

00:23 Uhr

3000 Entlassungen

Boeing stoppt Produktion von Militärfrachter

Das US-Militär spart. Deshalb muss der Luftfahrkonzern Boeing die Produktion seines Militärfrachtflugzeugs C-17 Globemaster III einstellen. Rund 3000 Mitarbeiter werden voraussichtlich ihre Jobs verlieren.

Aus für den C-17 Globemaster III: Die Produktions des Militärfrachtflugzeugs wird eingestellt. ap

Aus für den C-17 Globemaster III: Die Produktions des Militärfrachtflugzeugs wird eingestellt.

Long BeachNach mehr als zwei Jahrzehnten beendet Boeing mangels Nachfrage die Produktion des großen Militärfrachtflugzeugs C-17 Globemaster III. Den annähernd 3000 Mitarbeitern, die bislang in den USA mit dem Bau beschäftigt waren, droht damit die Entlassung.

Der Abbau der Belegschaft beginne Anfang kommenden Jahres und ziehe sich bis zum endgültigen Auslaufen der Fertigung im Jahr 2015 hin, erklärte Boeing am Mittwoch im kalifornischen Long Beach, wo die Endmontage des Fliegers beheimatet ist.

„Unsere Kunden auf der ganzen Welt müssen mit schwierigen Haushaltssituationen klarkommen“, erklärte Dennis Muilenburg, der Chef von Boeings Rüstungs- und Weltraumsparte, die insgesamt 59.000 Mitarbeiter hat. Das Zwangssparen in Washington habe zu einer zusätzlichen Unsicherheit geführt.

Mit 223 Maschinen hat die US-Luftwaffe die meisten der insgesamt 257 bis dato ausgelieferten C-17 abgenommen. Weitere Kunden für den vierstrahligen Transporter waren Australien, Kanada, Großbritannien, Indien, Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate. Bis zum Ende der Produktion sollen noch 22 Maschinen gefertigt werden.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

RDA

19.09.2013, 07:46 Uhr

Tja, soviel zur angeblichen Wirtschaftsmacht Nr. 1: Die US-Industrie produziert im Heimatland nur noch Waffen, Schiefergas und Dollars. Der Rest ist ins Ausland abgewandert. Oder warum ist WalMart aktuell der Arbeitgeber Nr. 1 für junge Menschen in de USA?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×