Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2013

16:12 Uhr

42 Züge

Bahn motzt ICEs auf

Hotspots und neue Sitzpolster: Die Deutsche Bahn motzt 42 ICE-Züge aus de Jahren 1999 und 2000 mit neuen Gadgets auf. Vor allem der bessere Internetzugang könnte die Fahrt mit den Schnell-Zügen attraktiver machen.

Ein ICE-Zug wird im ICE Werk Berlin Rummelsburg auf den Winter vorbereitet und gewartet. Nun werdend die Züge für das neue Jahrtausend fit gemacht. dpa

Ein ICE-Zug wird im ICE Werk Berlin Rummelsburg auf den Winter vorbereitet und gewartet. Nun werdend die Züge für das neue Jahrtausend fit gemacht.

BerlinDie Deutsche Bahn (DB) hat damit begonnen, insgesamt 42 ICE-Züge aus den Jahren 1999 und 2000 zu modernisieren. Die Züge erhielten neue Teppichböden und Hotspots für einen besseren Internetzugang, abgenutzte Sitz-, Rücken- und Armlehnpolster würden ausgetauscht, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Zudem werden die Züge außen neu lackiert und mit dem Zugsicherungssystem ETCS ausgerüstet.

Die Züge werden nach und nach in Nürnberg modernisiert, die Bahn beziffert die Kosten mit rund 30 Millionen Euro. Es handelt sich um fünfteilige und siebenteilige ICE, die ab 1999 und ab 2000 in Betrieb genommen wurden. Sie fahren auf den Strecken Hamburg-Berlin, Nürnberg-München, Frankfurt-Dresden sowie Dortmund-Passau-Wien.

Einer der ICE soll künftig zudem mit Sonderausstattung fahren. Die Bahn will so einen neu gestalteten Speisewagen, ein neues LED-Lichtsystem und neue Waschtische testen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×