Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2013

08:22 Uhr

Adidas- und Nike-Rivale

Pumas Katze kommt nicht auf Touren

VonCarina Kontio, Joachim Hofer, Frank Specht

Der neue Puma-Chef Björn Gulden soll den angeschlagenen Sportartikelhersteller auf Vordermann bringen. Schweiß und Sportplatz statt Parfum und Laufsteg, lautet die Devise. Doch im Moment bröckeln Gewinn und Umsätze.

Video

Puma versucht den Neuanfang

Video: Puma versucht den Neuanfang

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfBjörn Gulden ist seit Anfang des Monats neuer Chef bei Puma - heute zieht der norwegische Ex-Fußballer für den angeschlagenen Sportartikelhersteller Bilanz. Gulden soll den Konzern wieder nach vorne bringen – und das ist nötig. Die Zahlen für das zweite Quartal sehen nicht gut aus.

Wie schon zum Jahresauftakt ist der Gewinn weiter eingebrochen und auch der Umsatz ist erneut zurückgegangen – und zwar stärker, als vom Markt erwartet. Das Unternehmen bekräftigte am Mittwoch allerdings seine zuletzt gesenkte Jahresprognose. Die Umsätze von April bis Juni fielen währungsbereinigt um vier Prozent auf 692 Millionen Euro, unter Berücksichtigung der Wechselkurse betrug der Rückgang sogar acht Prozent. Das Betriebsergebnis (Ebit) fiel um ein Drittel auf 31 Millionen von 47 Millionen Euro. Der Konzerngewinn sank auf 18 Millionen von 27 Millionen Euro. Analysten hatten für das zweite Quartal einen Umsatz von 709 Millionen Euro, ein Ebit von 34,7 Millionen Euro und einen Überschuss von 20,6 Millionen Euro erwartet.

BNP Paribas glaubt nicht an schnelle Erholung bei Puma

An eine schnelle Erholung glauben Experten nicht, denn das Geschäft läuft bei Puma schon eine ganze Weile schlechter als bei den Wettbewerbern Adidas und Nike; der Abstand zu den Rivalen wächst. Während der Umsatz 2012 um knapp neun Prozent auf 3,3 Milliarden Euro zulegte, brach der Gewinn um fast 70 Prozent auf 70,2 Millionen Euro ein. Im ersten Quartal gingen dann auch noch die Erlöse zurück. Die großen Rivalen haben Puma inzwischen abgehängt, wie ein Blick auf die Geschäftszahlen zeigt. So stieg der Gewinn beim Weltmarktführer Nike im vierten Quartal (bis 1. Mai) um knapp 22 Prozent auf 668 Millionen Dollar (513 Millionen Euro). Das ist gut zehnmal soviel, wie die Franken zum Auftakt erwirtschafteten. Die Drei-Streifen-Marke Adidas verdiente im ersten Quartal 208 Millionen Euro, sechs Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum – das Sechsfache des Überschusses von Puma im Startquartal.

Bewertung der Trikotsponsoren 2012/2013

Bayern München

Sponsor: Deutsche Telekom
Investitionssumme: 23 Millionen Euro
Laufzeit: bis 2013

VfL Wolfsburg

Sponsor: Volkswagen
Investitionssumme: mindestens 20 Millionen Euro
Laufzeit: unbefristet

Schalke 04

Sponsor: Gazprom
Investitionssumme: bis zu 18 Millionen Euro
Laufzeit: 2017

Borussia Dortmund

Sponsor: Evonik
Investitionssumme: bis zu 15 Millionen Euro
Laufzeit: 2013

Hamburger SV

Sponsor: Emirates
Investitionssumme: bis zu 8,5 Millionen Euro
Laufzeit: 2015

Werder Bremen

Sponsor: Wiesenhof
Investitionssumme: 6 Millionen Euro
Laufzeit: 2014

Werder Bremen sind durch Vermarkter Infront für die Trikotwerbung acht Millionen garantiert.

VfB Stuttgart

Sponsor: Mercedes Bank
Investitionssumme: 6 Millionen Euro
Laufzeit: 2014

Bayer Leverkusen

Sponsor: Sunpower
Investitionssumme: 6 Millionen Euro
Laufzeit: 2016

Eintracht Frankfurt

Sponsor: Krombacher
Investitionssumme: 5,5 Millionen Euro
Laufzeit: 2018

Der Vertrag von Eintracht Frankfurt mit Krombacher läuft zwar bis 2018. Nach einem Jahr als Trikotsponsor wird die Brauerei ab dem zweiten Vertragsjahr aber zum Premiumsponsor.

1899 Hoffenheim

Sponsor: Suntech
Investitionssumme: 4,5 Millionen Euro
Laufzeit: 2014

Borussia Mönchengladbach

Sponsor: Postbank
Investitionssumme: 4,5 Millionen Euro
Laufzeit: 2013

Hannover 96

Sponsor: Tui
Investitionssumme: 4 Millionen Euro
Laufzeit: 2014

FSV Mainz 05

Sponsor: Entega
Investitionssumme: 4 Millionen Euro
Laufzeit: 2017

1.FC Nürnberg

Sponsor: NKD
Investitionssumme: 3,5 bis 4 Millionen Euro
Laufzeit: 2016

Fortuna Düsseldorf

Sponsor: o.tel.o
Investitionssumme: 2,8 Millionen Euro
Laufzeit: 2013

SC Freiburg

Sponsor: Ehrmann
Investitionssumme: 2,5 Millionen Euro
Laufzeit: 2014

SpVgg Greuther Fürth

Sponsor: Ergo Versicherungen
Investitionssumme: 2,2 Millionen Euro
Laufzeit: 2018

FC Augsburg

Sponsor: Al-Ko
Investitionssumme: 1,5 Millionen Euro
Laufzeit: 2013

Vor zwei Wochen hat die französische Investmentbank Exane BNP Paribas Puma von „Outperform“ auf „Neutral" abgestuft. Wichtige Märkte wie Europa und Japan entwickelten sich weiterhin nur schwach. Dazu kommen nachteilige Wechselkurseffekte und der anziehende Wettbewerb im Bereich Lifestyle.

Nun muss der ehemalige Mittelstürmer und frühere Adidas-Manager Gulden anpacken und dafür sorgen, dass die Marke mit dem Raubtier-Logo künftig weniger häufig auf Modenshows präsent ist und dafür mehr auf dem Fußballplatz oder in Turnhallen. Um den Negativtrend zu drehen, soll auch der Entwicklungszyklus neuer Produkte beschleunigt werden. So könnte der Konzern wieder zu den enteilten Konkurrenten Nike und Adidas aufschließen. „Vom Design eines Schuhs bis zur Auslieferung vergehen häufig anderthalb Jahre“, sagte Puma-Verwaltungsratschef Jean-Francois Palus Ende Juni dem Handelsblatt. Das sei zu lang. „Den Entwicklungsprozess wollen wir künftig schneller und flexibler gestalten.“

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Loui

24.07.2013, 09:12 Uhr

Managementversagen, 2 von diesen "Managern" kenne ich auch
Ich glaube nicht, dass Puma auf dem Wege der Besserung ist, es sind Welten zwischen Puma und Adidas

Account gelöscht!

24.07.2013, 09:33 Uhr

Was würden Sie Herrn Gulden raten, um seinen Konzern wieder auf Vordermann zu bringen?

Account gelöscht!

24.07.2013, 09:39 Uhr

Das es bei Puma nicht läufert wundert mich überhaupt. Meine ersten selbstverdienten Schuhe waren Pumas und ich unglaublich Stolz drauf, hatte extra dafür in ner Küche ausgeholfen. Irgendwann aber fand ich einfach keine Klamotten mehr bei Puma die mir gefielen, selbst nach langem Suchen in Kollektionen (!!!). Ich glaube da fingen sie auch an Golfsport, Segeln und Formel 1 zu sponsoren! Bitte? Wo sind das Sportarten die man in seinem Viertelauf dem Bolzplatz betreiben kann? Puma hat seine Bodenständigkeit komplett verloren, seit Jahren! Die machen auf Luxusgüter, Schuhe in besonderen Porsche-Editionen für weit über 200€ die kaum einer kauft, aber an der Basis fehlts total. Polohemden die Lacoste Konkurrenz machen, dabei lachen die Kids mit Addidas-Hoddies und Nike-Sneaker nur über solche Prolls. Puma ist ne Marke für Schausteller und Betuchte geworden, bestimmt aufgrund des Mutterkonzern. Aber gut tun tuts nicht. Puma erleidet das selbe Imagedesaster wie Abercrombie/Hollister nach dem Leute merken, dass Klamotten den Träger nicht cool machen sondern anderherum. Bis Sie wieder auf dem Boden kommen und sich vom Reichensport und-Image verabschiedet haben such ich weiter bei Ebay in Kollektionen von vor 5 Jahren!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×