Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2016

10:05 Uhr

Ahold

Niederländischer Supermarktkonzern gewinnt in USA hinzu

Ahold steckt mitten in der milliardenschweren Fusion mit Delhaize. Doch bevor die Niederländer die Belgier schlucken, legen sie gute Zahlen vor. Die Supermarktkette profitiert dabei von der Schwäche der US-Konkurrenz.

Der Supermarktkonzern aus den Niederlagen steigert seinen Gewinn. ap

Albert-Heijn-Supermarkt von Ahold

Der Supermarktkonzern aus den Niederlagen steigert seinen Gewinn.

AmsterdamDie niederländische Supermarktkette Ahold hat vor der milliardenschweren Übernahme des belgischen Rivalen Delhaize von der Schwäche der Konkurrenz in den USA profitiert und deutlich mehr Umsatz erwirtschaftet. Insgesamt nahmen die Niederländer mit 9,79 Milliarden Euro im vierten Quartal gut ein Fünftel mehr ein als vor Jahresfrist. Experten hatten mit weniger gerechnet. Die Aktie stieg in Amsterdam um knapp vier Prozent.

Insbesondere an der US-Ostküste sei das Geschäft gut gelaufen, teilte der Metro-Rivale am Donnerstag mit, auch, weil Konkurrenten im Großraum New York Filialen geschlossen hätten. Ahold erwirtschaftet etwa zwei Drittel seiner Erlöse in den USA.

Die Niederländer befinden sich gerade mitten in der milliardenschweren Delhaize-Übernahme, die bis Mitte 2016 über die Bühne gehen soll. Beide Unternehmen erhoffen sich von dem Zusammenschluss eine bessere Position bei der Preisschlacht mit Discountern und mehr Verhandlungsmacht im Vergleich zu den Marktführern Wal Mart und Carrefour.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×