Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2015

16:50 Uhr

Ahold und Delhaize

Supermarktketten verhandeln über Fusion

Nach dem gescheiterten Zusammenschluss von Edeka und Tengelmann gibt es neue Spekulationen über eine Supermarktfusion: Demnach verhandeln die niederländische Kette Ahold und die belgische Delhaize bereits miteinander.

Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold expandierte zuletzt mit seinen Albert-Heijn-Läden auf dem deutschen Markt. dpa

Albert Heijn in Roermond

Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold expandierte zuletzt mit seinen Albert-Heijn-Läden auf dem deutschen Markt.

BrüsselDie beiden Supermarktketten Ahold aus den Niederlanden und Delhaize aus Belgien verhandeln Medienberichten zufolge über einen Zusammenschluss. Die Gespräche fänden auf höchster Konzernebene statt, berichteten die Zeitungen „De Tijd“ und „L'Echo“ am Samstag unter Berufung auf mehrere Insider.

Die Verhandlungen befänden sich aber noch in einem frühen Stadium. Beide Konzerne lehnten eine Stellungnahme ab. Ahold ist nach Marktwert ungefähr doppelt so groß wie Delhaize, zudem lief das Geschäft der Niederländer zuletzt besser als das der Belgier. Beide Unternehmen machen den Großteil ihres Umsatzes in den USA und gelten seit langem als Fusionskandidaten.

In Deutschland war zuletzt der Zusammenschluss von Edeka und Tengelmann am Veto des Bundeskartellamts gescheitert. In den USA rücken steigende Lohnkosten immer stärker in den Fokus auch von Einzelhändlern. Arbeiter und Angestellte konnten angesichts besserer Job-Aussichten bereits ihre Forderungen nach höheren Löhnen bei Branchengrößen wie Wal-Mart und Target durchsetzen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×