Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2012

08:22 Uhr

Air Berlin auf Schrumpfkurs

Weniger Passagiere, bessere Auslastung

Air Berlin muss sparen – die defizitäre Fluggesellschaft streicht deswegen unrentable Verbindungen und verkleinert die Flotte. Resultat: Die Auslastung der Maschinen war zuletzt besser.

huGO-BildID: 28345849 Ein Flugzeug von Air Berlin steht am 12.10.2012 auf dem Rollfeld des Flughafen in Hamburg. Der Vorstandsvorsitzende von Air Berlin, Mehdorn, gab am 12.10.2012 in Hamburg eine Pressekonferenz. Thema waren unter anderem Investitionen von Air Berlin in den Servicebereich des Hamburger Flughafens. Foto: Daniel Reinhardt/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ dpa

huGO-BildID: 28345849 Ein Flugzeug von Air Berlin steht am 12.10.2012 auf dem Rollfeld des Flughafen in Hamburg. Der Vorstandsvorsitzende von Air Berlin, Mehdorn, gab am 12.10.2012 in Hamburg eine Pressekonferenz. Thema waren unter anderem Investitionen von Air Berlin in den Servicebereich des Hamburger Flughafens. Foto: Daniel Reinhardt/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

BerlinDie Fluggesellschaft Air Berlin hat auf ihrem Schrumpfkurs die Zahl der leeren Sitzplätze in ihren Maschinen weiter eingedämmt. Die Auslastung der Flugzeuge verbesserte sich im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,3 Prozentpunkte auf 81 Prozent, wie der angeschlagene Lufthansa-Konkurrent am Dienstag mitteilte. Die Zahl der Passagiere ging durch die Verkleinerung des Flugangebots allerdings um fünf Prozent auf 3,2 Millionen zurück.

Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn versucht das Unternehmen nach jahrelangen Verlusten gesundzuschrumpfen. Mit der Streichung unrentabler Verbindungen geht auch eine Verkleinerung der Flotte einher. Einen operativen Gewinn erwartet das Management nach jüngsten Aussagen erst im kommenden Jahr.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×