Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.11.2011

16:44 Uhr

Air-Berlin-Chef

Mehdorn gegen Steuer für Luftverkehr

Der frühere Bahnchef und aktuelle Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn fordert die Regierung auf, die Luftverkehrssteuer abzuschaffen. Die Steuer sei unter anderem „wettbewerbsverzerrend“, so Mehdorn.

Der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft Air Berlin, Hartmut Mehdorn, hält die Luftverkehrssteuer für überflüssig. dapd

Der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft Air Berlin, Hartmut Mehdorn, hält die Luftverkehrssteuer für überflüssig.

BerlinAir-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn hat die sofortige Abschaffung der Luftverkehrssteuer gefordert. „Die Steuer ist wettbewerbsverzerrend, wirtschaftlich schädlich und macht auch ökologisch keinen Sinn“, sagte Mehdorn am Freitag in Berlin.

Angesichts der aktuellen Konjunkturprognosen müsse die Stärkung der Wirtschaftskraft der Unternehmen Vorrang haben, argumentierte er unter Berufung auf die jüngsten Prognosen der OECD.

Die Diskussion über Steuersenkungen in der Bundesregierung „könnte auch bedeuten: Steuern abschaffen“, sagte der frühere Bahnchef.

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

iceteddy

12.11.2011, 10:37 Uhr

Ich bin auch dafür die Luftverkehrststeuer abzuschaffen. Sollen sie halt um den Wettbewerb nicht zu verzerren Mineralölsteuer bezahlen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×